Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen

Anbieter:
Donau-Universität Krems
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Master M.A.
Dauer:
4 Semester
Studienort(e):
Krems, Niederösterreich, Österreich
Logo Donau-Universität Krems
Master M.A., Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen - Das Studium

Das Programm

Der neue Lehrgang bildet den ersten berufsbegleitenden Masterlehrgang im Bereich des interreligiösen Dialogs im deutsch-sprachigen Raum. Er konzentriert sich auf die komplexen Beziehungen zwischen den religiösen Traditionen des Judentums, Christentums und des Islam, die in vielfachen wechselseitigen Verbindungen und Abgrenzungen zueinander stehen.

Der Lehrgang bietet eine universitäre, d.h. kritisch-differenzierende und zugleich praxisorientierte Weiterbildung, die eine Balance zwischen einer theoretischen Fundierung des Dialogs sowie der Vermittlung von Kompetenzen für anspruchsvolle interreligiöse Lernprozesse auf lokaler Ebene darstellt. Der Lehrgang stellt selbst einen interreligiösen Lernprozess dar: Intendiert ist eine vielfältige Gruppe von Studierenden unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Zugehörigkeiten.

Unterrichten werden führende Fachleute aus allen drei religiösen Traditionen. Elemente eines „trialogischen“ Unterrichts sind ebenso Besuche von Orten der drei Religionen sowie Begegnungen mit Vertretern religiöser Gemeinschaften und interreligiöser Institutionen, u.a. in Berlin, London, Frankfurt am Main und Sarajevo. Das Studienprogramm ist in drei Module gegliedert, die jeweils aus mehreren Fächern bestehen. Jedes Fach umfasst eine Online-Phase sowie ein Präsenzseminar, das in der Regel an der Donau-Universität Krems sowie teilweise an anderen Orten stattfindet.
PD Mag. Dr. theol. Ernst Fürlinger
Lehrgangsleitung
Master M.A., Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen - Berufsfeld / Zielpublikum

Berufsfeld / Zielpublikum

In religiös und kulturell vielfältigen Gesellschaften bilden interreligiöse Kompetenzen Schlüsselqualifikationen, die zunehmend in vielen Bereichen – von der Schule, den Religionsgemeinschaften bis zu den Kommunen – erforderlich sind. Die Bedeutung des interreligiösen Dialogs für das Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft wird immer deutlicher.

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich beruflich oder ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen (Religions-gemeinschaften, kommunale Integrationsarbeit, Bildungswesen usw.) für das Anliegen des interreligiösen Dialogs einsetzen und sich fachlich und praktisch vertiefen wollen, sowie an Personen, die bereits Erfahrungen im Dialog mitbringen und zukünftig interreligiöse Lernprozesse auf unterschiedlichen Ebenen fundiert und professionell initiieren, fördern und begleiten wollen.
Master M.A., Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen - Schwerpunkte / Curriculum

Schwerpunkte / Curriculum

Modul 1: Einführung in den interreligiösen Dialog
  • Voraussetzungen, Methoden und Prinzipien des interreligiösen Dialogs
  • Beziehungen zwischen Juden, Christen und Muslimen in historischer Sicht
  • Einführung in den jüdisch-christlichen Dialog/ jüdisch-muslimische Beziehungen
  • Einführung in den christlich-muslimischen Dialog
Modul 2: Systematische Grundlagen des interreligiösen Dialogs
  • Beziehungen zwischen Judentum, Christentum und Islam in systematischer Sicht
  • Theologien des religiösen Pluralismus
  • Hermeneutik und Exegese der religiösen Grundschriften
Modul 3: Praxis der interreligiösen Begegnung
  • Interreligiöses Lernen
  • Initiativen und Modelle interreligiöser Praxis
  • Interreligiöse Kooperation
Praxisprojekt

Masterthesis

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten ca.
€ 7.500,-
Zugangsvoraussetzungen:
  • Hochschulabschluss (zumindest Bachelor-Stufe, 180 ECTS) oder
  • eine gleichzuhaltende Qualifikation unter folgenden Bedingungen:
    • Hochschulreife (Studienberechtigung) und mindestens vier Jahre qualifizierte Berufstätigkeit. Qualifizierte Aus- und Weiterbildungszeiten können dabei eingerechnet werden.
    • ohne Vorliegen der Hochschulreife mindestens acht Jahre berufliche Erfahrung in adäquater Position. Qualifizierte Aus- und Weiterbildungszeiten können dabei angerechnet werden.
  • Aufnahmegespräch
In allen Fällen ist berufliche Erfahrung sowie die qualifizierte praktische Erfahrung im Bereich des interreligiösen Dialogs und der interkulturellen Arbeit auf unterschiedlichen Ebenen bzw. in unterschiedlichen Funktionen erwünscht. Die positive Beurteilung des persönlichen Aufnahmegesprächs mit der Lehrgangsleitung ist für die Zulassung erforderlich.

Lernformat: Blended Learning

Veranstaltungsort: Donau-Universität Krems und auswärtige Seminarzentren

Präsenzseminare:
Wenn nicht anders angegeben, finden die Präsenzseminare an der Donau-Universität Krems statt, in der Regel von Donnerstag 9.00 Uhr bis Sonntag 12.30 Uhr. Fünf der zehn Seminare finden in Berlin, Sarajevo, Frankfurt am Main und London statt.

Sprachen

Unterrichtssprache: Deutsch
freiwillig bzw. Wahlfach: Englisch
Auslandsaufenthalt: nicht möglich
Informationsmaterial anfordern
Ich bitte um:
Logo Donau-Universität Krems 
          Master  Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen
Master M.A., Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen - Der Anbieter

Der Anbieter

Die Donau-Universität Krems ist einer der führenden euro- päischen Anbieter von berufsbegleitenden Aufbaustudiengängen. Spezialisiert auf universitäre Weiterbildung aktualisiert sie das Wissen von AkademikerInnen und Führungskräften und stellt sich der gesellschaftlichen Herausforderung des lebenslangen Lernens. Neben hoher Qualität in Lehre, Forschung und Consulting sind Kundenorientierung und Praxisnähe die Markenzeichen des europäischen Modellprojekts. Das Studien- angebot umfasst mehr als 150 Studiengänge in den Bereichen Gesundheit und Medizin, Kommunikation und Globalisierung, Wirtschaft und Recht, Bildung und Medien sowie Kunst, Kultur und Bau. Aktuell sind mehr als 5.000 Menschen aus rund 70 Ländern an der Universität für Weiterbildung inskribiert und schließen ihre Studiengänge mit einem international anerkannten Grad ab, etwa einem Master of Business Administration (MBA), Master of Science (MSc), Master of Arts (MA) oder Master of Laws (LL.M.).

Ihren Standort hat die Donau-Universität Krems in einer der schönsten Kulturlandschaften Europas, der Wachau. Diese wurde von der UNESCO im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe erklärt. Der im Herbst 2005 eröffnete Campus Krems bietet Studierenden und Lehrenden eine offene, innovations- und motivationsfördernde Forschungs- und Lernumgebung mit modernen Lehrräumen, Labors, Audimax, Programmkino, Studentenapartments, Bibliothek und Mensa. Weltoffen und zugleich mit ihrem Standort verbunden ist die Donau-Universität Krems regionales Kultur- und Begegnungszentrum.
Master M.A., Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen - Studieren in Krems

Studieren in Krems

Krems ist mit seinen 30 Schulen und Hochschulen mit insgesamt rund 15.000 SchülerInnen und Studierenden eine traditionelle Schulstadt. Dementsprechend gut ausgestattet ist die Umgebung mit Restaurants, Lokalen, Hotels, Pensionen und Studenten- heimen, Freizeit- und Kultureinrichtungen. Die Wachau mit ihrer idyllischen Landschaft, ihren edlen Weinen und den zahlreichen Sportmöglichkeiten trägt zur Lebensqualität der Studierenden der Donau-Universität Krems bei.

Historische Bauten und mittelalterliche Architektur der Stadtteile Krems und Stein verweisen auf eine bedeutende Vergangenheit. Die bereits 995 als "urbs chremisa" erwähnte Stadtgemeinde war ein Zentrum des Salz- und Weinhandels und ist eine der ältesten Städte des Landes.

Durch die mittelalterlichen Gassen spazieren, Wein verkosten im aufgelassenen Kloster, entspannen im Straßencafe und schmunzeln im Karikaturmuseum: Kunst und Kultur lassen sich in Krems erleben. Das internationale Musikfestival „Glatt & Verkehrt“, das Niederösterreichische Donaufestival, die Kino-Events der Österreichischen Filmgalerie und die Ausstellungen der international renommierten Kunsthalle Krems sind Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm der Stadt. Als Mitglied der Kunstmeile Krems ist die Donau-Universität Krems Fixpunkt der regionalen Kunst- und Kulturszene.

Studienberatung

Kontakt

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich
Anfahrt | Lageplan
Tel:
+43 (0)2732 893 2419
Fax:
+43 (0)2732 893 4000
E-Mail:
migration@donau-uni.ac.at
Website: