Anzeige

Universitätslehrgang Steuerrecht, Rechnungslegung und Rechnungswesen

Anbieter:
Universität Innsbruck
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Master of Laws (LL.M.)
Dauer:
4 Semester
Studienort(e):
Innsbruck, Tirol, Österreich
Logo Universität Innsbruck

Das Programm

Die Verrechtlichung und Spezialisierung im Wirtschaftsleben hat ein Ausmaß erreicht, welches es für Personen, die in Wirtschaftsberufen im Allgemeinen und im Bereich der Wirtschaftstreuhand im Speziellen mit Steuerrecht, Rechnungslegung und Rechnungswesen befasst sind, notwendig erscheinen lässt, sich zum gewählten Studium zusätzliche betriebswirtschaftliche und juristische Qualifikationen anzueignen und diese zu verschränken. Die Praxis zeigt, dass bisherige universitäre Ausbildungen nur Grundkenntnisse und Teilbereiche dieser komplexen Materie berücksichtigen können und den thematischen Zusammenhang vernachlässigen. Insbesondere wirken sich auch die zunehmenden internationalen Vorgaben derart vielschichtig auf die nationale Rechtsentwicklung aus, dass eine Weiterbildung in diesem Bereich unumgänglich erscheint. Ein Bedarf an einem solchen Lehrgang wird von der Praxis bestätigt. 

Der Universitätslehrgang „Steuerrecht, Rechnungslegung und Rechnungswesen“ möchte diesen Herausforderungen durch eine wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisorientierte Vermittlung von Lehrinhalten begegnen, welche fächer- und disziplinenübergreifend als befruchtendes und essentielles Wechselspiel in Erscheinung tritt und im beruflichen Alltag synergetische Wirkungen erzeugt. Für das Verständnis steuerrechtlicher Probleme in Unternehmen ist es beispielsweise unerlässlich, auch die damit in Zusammenhang stehenden Vorgänge im Bereich der Rechnungslegung, der Investition und Finanzierung etc. zu kennen und zu verstehen. Durch die wissenschaftlich und praktisch fundierte Vermittlung interdisziplinären Wissens sollen das praktische Engagement und das theoretisch-methodische Interesse der Lehrgangsteilnehmer verstärkt in Einklang gebracht werden, um auf diese Weise im beruflichen Alltag flexibel auf neue Herausforderungen reagieren zu können.

Ziel des Universitätslehrgangs „Steuerrecht, Rechnungslegung und Rechnungswesen“ ist es demnach, berufsbegleitend anwendungsorientierte Spezialkenntnisse sowohl in den Bereichen des Steuerrechts und angrenzender Rechtsfächer wie des Gesellschafts-, Arbeits- und Sozialversicherungsrechts als auch der Betriebswirtschaftslehre und des Unternehmensrechts zu vermitteln, wobei besonderes Gewicht auf die synergetische Verknüpfung dieser Bereiche gelegt wird.

© Titelbildcomposing: Justitia © Alexander Kirch/Shutterstock.com & Financial accounting © wrangler/Shutterstock.com

Zielgruppe

In den Universitätslehrgang können Personen aufgenommen werden, die ein fachlich in Frage kommendes Diplom-, Master- oder Bachelorstudium oder ein anderes gleichwertiges Studium an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung absolviert haben. Jedenfalls als fachlich in Frage kommendes Studium gilt ein in Österreich absolviertes Diplom-, Master- oder Bachelorstudium der Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften.

Schwerpunkte / Curriculum

1. Semester
  • Pflichtmodul 1: Steuerrecht
  • Pflichtmodul 2: Externes Rechnungswesen und Gewinnermittlung
2. Semester
  • Pflichtmodul 3: Rechnungslegung und Jahresabschlussprüfung
  • Pflichtmodul 4: Gesellschaftsrecht
  • Pflichtmodul 5: Lohnsteuer-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht
  •  Pflichtmodul 6: GmbH-Geschäftsführung
3. Semester
  • Pflichtmodul 7: Vertragsgestaltung, Rechtsformgestaltung und Unternehmensbewertung
  • Pflichtmodul 8: Umgründungssteuerrecht und Internationales Steuerrecht
  • Pflichtmodul 9: Körperschaften öffentlichen Rechts, Stiftungs- und Vereins(steuer)recht
4. Semester
  • Pflichtmodul 10: Internes Rechnungswesen
  • Pflichtmodul 11: Jahresabschlussanalyse, Krisen- und Sanierungsmanagement
  • Pflichtmodul 12: Finanzstraf- und Datenschutzrecht, Haftung und Abgabensicherung

Durchführung

Die Lehrveranstaltungen finden jeweils in Blockform statt, wobei die Vorlesungen jedes Moduls an mehreren aufeinanderfolgenden Wochenenden mit mehrwöchigen Abständen zwischen den Modulen abgehalten werden.

Aufnahme und Zulassung

In den Universitätslehrgang können Personen aufgenommen werden, die ein fachlich in Frage kommendes Diplomstudium, ein fachlich in Frage kommendes Bachelorstudium oder ein anderes gleichwertiges Studium an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung nachweisen können. Jedenfalls als fachlich in Frage kommende Studien gilt ein in Österreich absolviertes Diplom- oder Bachelorstudium der Rechtswissenschaften, des Wirtschaftsrechts oder der Wirtschaftswissenschaften.

Die Auswahl der Personen erfolgt insbesondere unter dem Aspekt der fachlichen Eignung und im Einvernehmen mit der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer - Landesstelle Tirol. Um eine möglichst hohe Qualität zu  gewährleisten, werden maximal 25 TeilnehmerInnen zugelassen. Die Zulassung ist bedingt durch das Erreichen einer für die Durchführung wirtschaftlich notwendigen Mindestzahl an TeilnehmerInnen.

Bewerben sich mehr als 25 Personen, erfolgt eine Vorauswahl der zuzulassenden Bewerberinnen und Bewerber durch die Lehrgangsleitung nach objektiven Kriterien, insbesondere nach einschlägiger Berufspraxis, Vorbildung, Motivation und ausgewogener Zusammensetzung der Teilnehmergruppe nach Berufsgruppen und absolvierten Studien. Über die Aufnahme in den Lehrgang entscheidet das Rektorat auf Grundlage des Vorschlags der Lehrgangsleitung.

Kosten:
Die Studiengebühren belaufen sich auf 2.500 Euro pro Semester, insgesamt somit auf 10.000 Euro.
Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Universität Innsbruck anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Logo Universität Innsbruck 
           Universitätslehrgang Steuerrecht, Rechnungslegung und Rechnungswesen

Der Anbieter

Die Universität Innsbruck sieht ihre zentralen Aufgaben in Forschung und Entwicklung sowie in Lehre und Weiterbildung. In beiden Bereichen will sie einerseits die regionale Verankerung vertiefen und sich andererseits einen bedeutenden Platz im europäischen Hochschulraum sichern. So wurde es im Leitbild der Universität festgeschrieben. Sowohl bei den Studierenden als auch als Arbeitgeber ist die Universität um Chancengleichheit für alle bemüht.


Die Universität ist in 16 Fakultäten und 81 Institute gegliedert. Unter Universität Innsbruck in Zahlen, Studierendenzahlen und Organisation finden sich weitere Details zur Struktur und Größe der Hochschule. Zahlen über die erbrachten Leistungen des vergangenen Jahres finden sich in der aktuellen Wissensbilanz, die Strategien und Planungen für die kommenden Jahre im Entwicklungsplan. Über die Standorte der Universität Innsbruck geben die Campuspläne Auskunft, unter Universitätsleben finden sich Informationen über die akademischen und kulturellen Aktivitäten an der Universität.

Gegründet 1669 hat die Universität Innsbruck eine wechselvolle Geschichte durchlebt. Damals wie heute ist sie eine tragende Säule der Tiroler Gesellschaft und hat einen prägenden Einfluss auf die Region. Als zentrale Forschungs- und Bildungseinrichtung hat die Universität Innsbruck zahlreiche herausragende Persönlichkeiten hervorgebracht und war Ort vieler wegweisender Entdeckungen.
Kontakt

Universität Innsbruck

Rechtswissenschaftliche Fakultät
Innrain 52 (Christoph-Probst-Platz)
6020 Innsbruck
Österreich
Anfahrt | Lageplan
Tel:
+43 (0) 512 / 507 - 30021
E-Mail:
studiendekanat-rewi@uibk.ac.at
Website: