Master Sprache, Kunst, Kultur berufsbegleitend in Österreich 🎓 - 14 Studiengänge

Anzeige

14 Studiengänge

Universität für angewandte Kunst Wien art & economy
  • Abschluss: MAS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
Universität für angewandte Kunst Wien
Donau-Universität Krems Collection Studies and Management
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems EU Regulatory Affairs
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: Part-time
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Universität Wien Europäische Studien
  • Abschluss: M.E.S.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 2 Semester
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
Universität Wien
Donau-Universität Krems Game Studies, MA
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium und Präsenz­studium
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Interdisciplinary Methods in Graphic Art, Book and Document Conservation
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: Part-time
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Konzeptuelle Denkmalpflege
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Kulturgüterschutz
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems MA Music Management
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems MediaArtHistories Advanced
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Migrations- und Integrationsmanagement
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Music for Applied Media, MA
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Institut für Kulturmanagement und Gender Studies Universitätslehrgang Kulturmanagement (MAS) am IKM
  • Abschluss: MAS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
Institut für Kulturmanagement und Gender Studies
ARGE Bildungsmanagement Wien Universitätslehrgang Transkulturelle Beratung und Migration (M.A.)
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
ARGE Bildungsmanagement Wien
Sprache, Kunst, Kultur
Anzeige

Kurzinformationen zu den Studiengängen

Universität für angewandte Kunst Wien art & economy

Der Masterlehrgang art & economy reagiert auf das immer mehr an Bedeutung gewinnende Zusammenspiel von Kunst und Wirtschaft. Hier sind kreative Persönlichkeiten mit außergewöhnlichen Ideen gefragt, denen wirtschaftliches Denken und Handeln nicht fremd ist.

Er richtet sich an Interessierte unterschiedlicher Bereiche, die ihr Wissens- und Erfahrungsspektrum in Kunst- und Kulturmanagement erweitern wollen. Ein Hochschulabschluss und die erfolgreiche Teilnahme am Zulassungsverfahren ist Voraussetzung für die Aufnahme.

Die drei Kernmodule Management, Marketing und Selbstorganisation beinhalten Lehrveranstaltungen zu Management, KünstlerInnengespräche, Sponsoring, Recht, Kunsttheorie, Kommunikation, Networking oder des wissenschaftlichen Arbeitens.

Donau-Universität Krems Collection Studies and Management

Das Masterstudium Collection Studies and Management vereint die klassischen Aufgaben von Sammlungsinstitutionen – Sammeln, Bewahren, Erforschen, Ausstellen, Vermitteln – mit der entsprechenden Managementkompetenz. Die Studierenden können sich in einem von drei für sie besonders relevanten Bereich vertiefen.

Es richtet sich an HochschulabsolventInnen sammlungsbezogener Studiengänge und an Personen, die eine Führungsposition in einem Sammlungsinstitut anstreben oder an einer Tätigkeit oder Forschung in diesem Bereich interessiert sind. Die AbsolventInnen sind durch theoretisches und praktisches Know-How befähigt, zukunftsweisende Strategien und Konzepte in allen sammlungsrelevanten Aufgabenbereichen zu entwickeln.

Der im Blended Learning-Modus durchgeführte Lehrplan beinhaltet je nach Spezialisierung Module zu Theorie und Geschichte des Sammelns, Sammlungsbewahrung, Grundlagen der Sammlungspräsentationen: Dauerausstellungen und Sonderausstellungen, Public Relations für Sammlungsinstitutionen, Digitales Sammlungsmanagement oder Ausstellungsdesign und -management.

Universität Wien Europäische Studien

Das interdisziplinäre Masterprogramm Europäische Studien verbindet rechts-, wirtschafts-, sozial- und kulturwissenschaftliche Disziplinen unter der Berücksichtigung der besonderen geopolitischen Lage Wiens. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, zwei Fremdsprachen zu belegen. Zur Wahl stehen Englisch, Deutsch, Französisch oder Polnisch auf unterschiedlichem Niveau.

Angesprochen sind Personen, die in der Wirtschaft, im Sozial- und Kulturmanagement, in der Verwaltung, in europäischen und internationalen Organisationen oder in der Aus- und Weiterbildung Fuß fassen wollen. Das Studium soll das Innovationspotential der Studierenden erweitern und fachliche und persönliche Erfahrungen miteinander verbinden

Das Curriculum umfasst Module zu EU als Rechtsraum, Politik und Regieren in Europa, Europa im Zeitalter der Globalisierung, Migration-Menschenrechte-Minderheiten sowie Europa Online: Theorie und Praxis digitaler Diskurse, Dokumentation, Recherche. Die Verleihung eines Double Degree durch ein Abkommen mit der Universität Krakau ist möglich.

Donau-Universität Krems Game Studies, MA

Der berufsbegleitende Masterlehrgang Game Studies bietet einzigartigen Zugang zu einer Ausbildungsmöglichkeit im schnell wachsenden Feld der Computerspielforschung. Im Zentrum steht die Interaktion zwischen Mensch, Technik und Gesellschaft. Auch der stetige Wandel, dem die Computerspielbranche unterworfen ist, wird ausführlich thematisiert.

Der Lehrgang richtet sich an fachlich interessierte Personen mit Hochschulabschluss sowie an Personen mit einschlägiger Berufserfahrung, z.B. in der Entwicklung/Produktion von multimedialen Lernangeboten oder im Management der Computerspiel- und Medienbranche. Angesprochen werden ebenfalls Personen, die den wissenschaftlichen Weg in die Computerspiel- oder Medienforschung eingeschlagen haben.

Die Präsenzzeiten werden in diesem Lehrgang auf etwa 35 Tage in zwei Jahren aufgeteilt. Dadurch können Studierende weiterhin problemlos Ihrem Beruf nachgehen. Im Master Game Studies beschäftigen sich Studierende unter anderem mit der Spielforschung in der Gesellschaft, mit dem Business, das dahintersteckt oder mit der kritischen Spielforschung. Außerdem arbeiten sie an realen Praxisprojekten. Der Master bietet eine ideale Mischung aus Theorie und Praxiswissen.

Donau-Universität Krems Kulturgüterschutz

Durch bewaffnete Konflikte oder Naturkatastrophen werden täglich Kulturgüter bedroht. Im Masterstudiengang Kulturgüterschutz erwerben die Studierenden die nötigen Fachkenntnisse, um bereits in Friedenszeiten die notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung der Kulturgüter zu schaffen.

Der Masterstudiengang richtet sich an Personal von Museen, Sammlungen, Depots und Archiven, DenkmalpflegerInnen, Mitglieder von Einsatzorganisationen, Militärpersonen, Personal humanitärer Organisationen, ArchitektInnen, StädteplanerInnen oder SicherheitsexpertInnen.

Die Studierenden erstellen Notfallpläne für Museen und Depots, beurteilen Gefährdungsszenarien und planen Arbeitseinsätze. Der Studienplan beinhaltet beispielsweise Module wie Non Governmental Organizations, humanitäres Völkerrecht, Rechtsrahmen in bewaffneten Konflikten, Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Zuständigkeiten, Hierarchien, Denkmalschutzgesetz und Katastrophenrecht, Traumatisierung durch gezielte Zerstörung von Kulturgut oder etwa Stil- und Kunstepochen oder baugeschichtliche Entwicklung.

Institut für Kulturmanagement und Gender Studies Universitätslehrgang Kulturmanagement (MAS) am IKM

Der Masterstudiengang Kulturmanagement rückt die Reflexionskompetenz der Studierenden in den Mittelpunkt, um sie neben der Vermittlung der notwendigen Werkzeuge optimal auf die Aufgaben von Führungsrollen in Kulturbetrieben vorzubereiten. Kultur und Management werden dabei konsequent als interaktiv betrachtet.

Er richtet sich an Personen, die sich auf dem Fachgebiet des Kulturmanagements weiterbilden wollen, ob als Fortführung eines facheinschlägigen Hochschulstudiums oder einer vergleichbaren beruflichen Qualifikation. AbsolventInnen sind ExpertInnen und VermittlerInnen zwischen unterschiedlichen Systemen an der Schnittstelle von Kultur und Management.

Das Curriculum ist in die fünf Module Kulturmanagement; Kunst, Kultur und Öffentlichkeit; Management; Soft Skills im Management sowie Rechtsfragen im Kulturmanagement gegliedert. Im Rahmen des didaktischen Konzepts spielen selbstverantwortliches Lernen, Diskurslernen und Projektorientierung eine bedeutende Rolle.

ARGE Bildungsmanagement Wien Universitätslehrgang Transkulturelle Beratung und Migration (M.A.)

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Transkulturelle Beratung und Migration reagiert auf die speziellen Bedürfnisse, welche Personen mit Migrationshintergrund haben und befasst sich u.a. mit Problemen bikultureller Beziehungen. Transkulturalität bezeichnet v.a. das Konzept kultureller Vielfalt, die sich im Zuge der Vermischung verschiedenster Kulturen ergibt, zeigt aber auch Gemeinsamkeiten zwischen ihnen auf und wendet sich vehement gegen Vorurteile und Diskriminierung.

Absolvent/innen arbeiten künftig als Transkulturelle Berater/innen, verfügen über transkulturelle Kompetenz und wissen um gesellschaftliche Wandlungsprozesse der Migrant/innen in der Gesellschaft Bescheid. Sie sind sich ihrer eigenen Transkulturalität bewusst, realisieren Probleme von Migranten/innen und beraten auf gendersensible Weise. Besonders geeignet sind Personen, die einen Beruf im Bereich der Medizin, Psychologie oder der Psychotherapie ausüben oder Erfahrungen in psychosozialen und pädagogischen Berufen im Beratungs- oder Gesundheitsbereich haben.

Studierende befassen sich u.a. mit berufsrelevanten Themen wie Politik, Recht, Medizin und Soziales. Auch Theorien, Modelle sowie Methoden der transkulturellen Kommunikation werden abgedeckt.