Berufsbegleitendes Master Studium Weitere Vertiefungen in Technik & Naturwissenschaften in Österreich - 4 Studiengänge

Weitere Vertiefungen in Technik & Naturwissenschaften
Anzeige

Kurzinformationen zu den Studiengängen

TU Graz Life Long Learning NATM Master of Engineering - Construction, Rehabilitation and Operation of NATM- & TBM-Tunnels

Das berufsbegleitende Masterprogramm NATM Engineer vermittelt Kenntnisse zur New Austrian Tunnelling Method, einer flexiblen und vielseitig einsetzbaren Methode des Tunnelbaus, die sich weltweit etabliert hat. Die Studierenden werden befähigt, nach dieser Methode Tunnel selbständig zu planen, umzusetzen oder in deren Realisierung eine beratende Funktion zu übernehmen.

Es richtet sich an HochschulabsolventInnen (Bachelor, Diplom oder Master) oder AbsolventInnen einer berufsbildenden höheren Schule eines technischen Bereichs wie BauingenieurInnen, GeotechnikerInnen oder IngenieurgeologInnen mit einschlägiger Berufserfahrung. Gute Englischkenntnisse sind Vorraussetzung, da der Unterricht auf Englisch erfolgt.

Der Lehrplan umfasst Kurse wie Erkundung und ingenieurgeologische Feldarbeit, Versuchswesen, geotechnische Planung, Bauvertrag, Monitoring, Datenauswertung und Interpretation oder Instrumentierung. Exkursionen zu Baustellen sowie die Arbeit in Projektteams vertiefen das theoretische Fachwissen.

Schloss Hofen - Wissenschafts- und Weiterbildungszentrum Vorarlberg Seilbahnen

Das berufsbegleitende Fachexperten- und Masterprogramm Seilbahnen - Engineering & Management kombiniert Wissenschaft und Praxis zum Kompetenz-Erwerb für die beiden Ausbildungsschwerpunkte Management und Technik rund um Seilbahnen, die von den TeilnehmerInnen nach einem allgemeinen Studienabschnitt gewählt werden können.

Er richtet sich sowohl an Personen, die bereits in der Seilbahnbranche tätig sind als auch an Personen mit Interesse an diesem Umfeld. Den Studierenden wird Führungs-, Management- und Problemlösungskompetenzen vermittelt, die sie im Rahmen der Masterarbeit vertiefen. Aufnahmekriterium ist ein HTL-, Fachschul- oder Lehrabschluss und eine entsprechende Berufserfahrung.

Das Curriculum umfasst Themengebiete zu relevantem Ingenieurwissen der Seilbahntechnik, betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen, Seilbahnrecht sowie bereichsübergreifenden Themen in der Seilbahnbranche. Die Vortragenden kommen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Die Ausbildung erfolgt in einer individuelle Betreuung und einer branchenabhängigen Abstimmung auf zwölf Blockwochen von Montag bis Samstag.