Master Studium Weitere Vertiefungen in Technik & Naturwissenschaften in Österreich - 5 Studiengänge

Masterstudiengänge Weitere Vertiefungen in Technik & Naturwissenschaften Österreich

www.postgraduate-master.at präsentiert Ihnen fünf Masterstudiengänge mit dem Schwerpunkt „Weitere Vertiefungen in Technik & Naturwissenschaften“. Bei den Studiengängen handelt es sich um drei Präsenzstudiengänge sowie zwei Fernstudiengänge. Ein Fernstudium können Sie ortsunabhängig in ganz Österreich studieren. Die Studiengänge werden von folgenden namhaften Bildungsanbietern angeboten: TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC), Beuth Hochschule für Technik Berlin - Fernstudieninstitut, New Design University - Privatuniversität der Kreativwirtschaft und TU Graz Life Long Learning.

Die Masterprogramme dauern vier bis sechs Semester. Nach Abschluss des Studiums aus der Fachrichtung „Weitere Vertiefungen in Technik & Naturwissenschaften“ wird Ihnen ein akademischer Grad (M.Eng., M.A. oder Certificate) verliehen, der nicht nur in Österreich anerkannt wird. Die Studiengänge werden in Österreich in Vollzeit und berufsbegleitend angeboten. In unseren FAQs können Sie allgemeine Informationen zum Master-Studium in Österreich nachlesen.

Die Masterstudiengänge aus der Fachrichtung „Weitere Vertiefungen in Technik & Naturwissenschaften“ können in folgenden österreichischen Bundesländern sowie als Fernstudium belegt werden:

Weitere Vertiefungen in Technik & Naturwissenschaften

Kurzinformationen zu den Studiengängen

TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Brandschutzplanung (M.Eng.)

Das Programm vermittelt die technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für baulichen Brandschutz und Sicherheitstechnik. Dabei geht es u.a. darum, den technischen Verantwortlichen in Bauplanung und Entwurf die rechtlichen Vorgaben zu vermitteln, um effektive Brandschutzvorkehrungen einrichten zu können.

Das Studium richtet sich insbesondere an ArchitektInnen und BauingenieurInnen, die sich im Bereich des baulichen Brandschutzes und der Sicherheitstechnik weiterbilden und spezialisieren möchten. Die Zielgruppe ist etwa in Planungsbüros beschäftigt oder selbstständig tätig.

Das Curriculum bietet u.a. folgende Module: Brandentstehung und Bekämpfung, Bauprodukte und Bauarten, Entwurf und Konstruktion, Organisatorischer Brandschutz, Technische Gebäudeausrüstung und anlagentechnischer Brandschutz, Rechnerische Nachweise und Ingenieurmethoden im Brandschutz, Sonderbauten, Bauen im Bestand oder Sicherheitstechnik.

Beuth Hochschule für Technik Berlin - Fernstudieninstitut Industrial Engineering und Management

Im Masterprogramm Industrial Engineering lernen Studierende auf ganzheitliche Art und Weise Unternehmensprozesse zu verstehen, zu gestalten und weiterzuentwickeln. Das Studium fokussiert dabei auf Management, Leadership, Sozialkompetenz und Produktionsprozesse und wird in Kooperation mit der Privatwirtschaft angeboten.

Der Studiengang wendet sich an AbsolventInnen technisch-naturwissenschaftlicher Studienrichtungen mit branchenrelevanter Berufserfahrung. Nach Abschluss des Masters können TeilnehmerInnen Aufgaben im Management mit sowohl fachlicher als auch sozialer Kompetenz durchführen.

Das Masterprogramm enthält Module wie Führungskompetenz, Betrieblicher Arbeits- und Umweltschutz, Technisches Management sowie Produktions- und Betriebstechnik und zielt darauf ab, Produktionsprozesse, Produkte und Dienstleistungen zu optimieren. Die Studieninhalte der einzelnen Semester können auch individuell aneinander gereiht werden.

New Design University - Privatuniversität der Kreativwirtschaft Innenarchitektur & visuelle Kommunikation*

Im Masterstudium Raum- und Informationsdesign werden die Fachrichtungen Innenarchitektur und Informationsdesign auf aktuelle Weise miteinander verknüpft. Der Fokus liegt auf - für die Praxis gefragten - permanenten oder temporären öffentlichen Räumen mit hoher Informationsdichte und Durchmischung.

Der Studiengang richtet sich an Bachelor-AbsolventInnen eines Architektur-, Innenarchitektur-, Grafik- oder Informationsdesignstudiums. Aber auch QuereinsteigerInnen mit entsprechender Projekterfahrung sind gefragt. AbsolventInnen verfügen über vertieftes Spezialwissen mit selbstständiger Handlungskompetenz und der Fähigkeit, ein Team zu führen.

In den Design Studios werden Entwurfsaufgaben gemeinsam und in intensiver und individueller Betreuung erarbeitet. Technische Fächer wie Lichtgestaltung, Buchbinden/Neue Materialien oder Siebdruck/Digitales Design und technische Fächer wie Kuratorische Studien, Konstruktion der Alltagswelt, Designforschung oder das Trendlabor runden den Lehrplan ab.

TU Graz Life Long Learning NATM Engineer

Das berufsbegleitende Masterprogramm NATM Engineer vermittelt Kenntnisse zur New Austrian Tunnelling Method, einer flexiblen und vielseitig einsetzbaren Methode des Tunnelbaus, die sich weltweit etabliert hat. Die Studierenden werden befähigt, nach dieser Methode Tunnel selbständig zu planen, umzusetzen oder in deren Realisierung eine beratende Funktion zu übernehmen.

Es richtet sich an HochschulabsolventInnen (Bachelor, Diplom oder Master) oder AbsolventInnen einer berufsbildenden höheren Schule eines technischen Bereichs wie BauingenieurInnen, GeotechnikerInnen oder IngenieurgeologInnen mit einschlägiger Berufserfahrung. Gute Englischkenntnisse sind Vorraussetzung, da der Unterricht auf Englisch erfolgt.

Der Lehrplan umfasst Kurse wie Erkundung und ingenieurgeologische Feldarbeit, Versuchswesen, geotechnische Planung, Bauvertrag, Monitoring, Datenauswertung und Interpretation oder Instrumentierung. Exkursionen zu Baustellen sowie die Arbeit in Projektteams vertiefen das theoretische Fachwissen.

TU Graz Life Long Learning Traffic Accident Research

Das berufsbegleitende Masterprogramm Traffic Accident Research vertieft die Kenntnisse der Studierenden im Bereich Fachzeugtechnik um Unfallrekonstruktion, -aufnahme und -forschung sowie der Fahrzeugsicherheit. Unterrichtssprache ist je nach Nachfrage Deutsch oder Englisch.

Es richtet sich insbesondere an IngenieurInnen mit in- oder ausländischem Hochschulabschluss und einer mehrjährigen einschlägigen Berufspraxis. Den AbsolventInnen eröffnen sich Tätigkeiten in der Unfallrekonstruktion bei Gerichten und Versicherungen, der Unfallforschung, der Fahrzeugentwicklung und -sicherheit oder der Straßenplanung.

Der Lehrplan umfasst Lehrveranstaltungen zu Fahrzeugsicherheit, Straßentechnik, Biomechanik ebenso wie zu rechtlichen, verkehrspolitischen oder psychologischen Grundlagen. Fernlehrelemente erleichtern das Studium für berufstätige und internationale StudentInnen.