Master Studium Wirtschaft & Technik in Österreich - 14 Studiengänge

Masterstudium_Betriebswirtschaft
Der rasante technische Fortschritt bedarf ausgefeilter und wissenschaftlich fundierter Management-Strategien. Betriebswirtschaftliche Entscheidungen müssen auf Basis soliden technischen Fachverständnisses getroffen werden. Hier kommen Absolventen der Fachrichtung Wirtschaft und Technik ins Spiel. Aufbau und Inhalt des Studiums zeigen die enge Verschränkung ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlicher Lehrinhalte. Sie machen auch verschiedene Vertiefungsmöglichkeiten wie IT, Energie, Elektrotechnik oder Maschinenbau sichtbar. Die Voraussetzungen für die Studienzulassung variieren je nach Anbieter. Generell aber bedarf es eines facheinschlägigen Vorstudiums oder fundierter Berufspraxis im wirtschaftlichen oder technischen Bereich. Ein Blick in die Berufsaussichten und Gehälter zeigt, dass sich das Studium lohnen könnte. Der Bedarf ist groß, die Bezahlung kann sich durchaus sehen lassen.

14 Studiengänge

Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Univ. Weiterbildung ZFUW Energiemanagement M.Sc.
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit und Berufsbegleitend
  • Dauer: 8 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Univ. Weiterbildung ZFUW
Schloss Hofen - Wissenschafts- und Weiterbildungszentrum Vorarlberg Innovation und Produktmanagement MSc
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Dornbirn
Schloss Hofen - Wissenschafts- und Weiterbildungszentrum Vorarlberg
FH JOANNEUM International Industrial Management
  • Abschluss: Diplom
  • Studienform: Vollzeit und Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Kapfenberg
FH JOANNEUM
Ingenium Education GmbH in Kooperation mit der Hochschule Mittweida Master of Science in Industrial Management
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Ingenium Education GmbH in Kooperation mit der Hochschule Mittweida
WINGS - FERNSTUDIUM Master Wirtschaftsingenieurwesen
  • Abschluss: Master M.Eng.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
WINGS - FERNSTUDIUM
AIM Austrian Institute of Management MBA IT-Consultancy
  • Abschluss: Master MBA
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Fernstudium
AIM Austrian Institute of Management
AIM Austrian Institute of Management MBA IT-Management
  • Abschluss: Master MBA
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Fernstudium
AIM Austrian Institute of Management
LIMAK Austrian Business School MBA New Business Development in the Digital Economy
  • Abschluss: Master MBA
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Linz
LIMAK Austrian Business School
WU Executive Academy Professional MBA Energy Management
  • Abschluss: Master MBA
  • Studienform: Part-time
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Vienna
WU Executive Academy
Donau-Universität Krems Professional MSc Management und IT, Fachvertiefung Strategie, Technologie & Management
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems, München, Heilbronn
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Professional MSc Management und IT - Fachvertiefung Industrial Engineering
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems, München, Heilbronn
Donau-Universität Krems
CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft Software Engineering Leadership
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Graz, Hamburg
CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft
Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaftsingenieur Master
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit und Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Wiener Neustadt
Fachhochschule Wiener Neustadt
Donau-Universität Krems Wissensmanagement MSc (Master of Science Advanced / Akademische/r ExpertIn / Certified Program)
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems

Masterstudiengänge Wirtschaft & Technik Österreich

www.postgraduate-master.at präsentiert Ihnen 14 Masterstudiengänge mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft & Technik“. Bei den Studiengängen handelt es sich um neun Präsenzstudiengänge sowie fünf Fernstudiengänge. Ein Fernstudium können Sie ortsunabhängig in ganz Österreich studieren. Die Studiengänge werden von folgenden namhaften Bildungsanbietern angeboten: Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Univ. Weiterbildung ZFUW, Schloss Hofen - Wissenschafts- und Weiterbildungszentrum Vorarlberg, FH JOANNEUM, Ingenium Education GmbH in Kooperation mit der Hochschule Mittweida, WINGS - FERNSTUDIUM, AIM Austrian Institute of Management, LIMAK Austrian Business School, WU Executive Academy, Donau-Universität Krems, CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft sowie von 1 weiteren Bildungsanbietern.

Die Masterprogramme dauern drei bis acht Semester. Nach Abschluss des Studiums aus der Fachrichtung „Wirtschaft & Technik“ wird Ihnen ein akademischer Grad (M.Sc., Diplom, M.Eng. oder MBA) verliehen, der nicht nur in Österreich anerkannt wird. Die Studiengänge werden in Österreich in Vollzeit und berufsbegleitend angeboten. In unseren FAQs können Sie allgemeine Informationen zum Master-Studium in Österreich nachlesen.

Die Masterstudiengänge aus der Fachrichtung „Wirtschaft & Technik“ können in folgenden österreichischen Bundesländern sowie als Fernstudium belegt werden:

Aufbau und Inhalt des Studiums
Aufbau_Inhalt_Masterstudium_Consulting

Der Mehrwert des Studiums ergibt sich aus der Verknüpfung zweier Domänen: So können Absolventen Technik-Prozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht beurteilen und gleichzeitig wirtschaftliche Abläufe den Erfordernissen technischer Innovation anpassen. Manche Angebote wenden sich gezielt an Ingenieure, die als Führungskräfte berufsbegleitend ihre Wirtschaftskompetenz vertiefen wollen. Zu den wirtschaftlichen Fächern zählen etwa die Organisationstheorie, quantitative Methoden der Sozialwissenschaften, Managementtechniken und Projektmanagement, Kostenrechnung und Controlling oder auch die Unternehmensführung. Dazu kommen noch weitere, vertiefende wirtschaftswissenschaftliche Lehrinhalte wie Accounting, Investment Planning, Finance, das weite Feld des Marketing und auch die Analyse der Versorgungsketten: Logistik und Supply Chain Management. Viel Raum nimmt auch das Erlernen des wissenschaftlich-methodischen Handwerks ein: Die Studierenden erwerben Kompetenzen sowohl in qualitativen als auch quantitativen Forschungsmethoden.

Wirtschaftswissenschaftliche Vertiefungsmöglichkeiten bieten sich z.B. in den Bereichen Human Resources Management, Wissensmanagement, Interkulturelles Management oder auch Volkswirtschaftslehre. Technische Schwerpunkte beziehen sich auf Energie (ihre Erzeugung, die Versorgung und ihre Märkte), IT, sowie Elektro- und Automatisierungstechnik. Aus Anwenderperspektive werden dabei unter anderem Ingenieursmathematik, Ingenieurswissenschaften, Naturwissenschaften oder auch der Maschinenbau gelehrt. Das Innovationsmanagement schließlich lehrt die marktgerechte Steuerung technischer Innovationen.

Studieninhalte und Beispiele für Vorlesungen

Je nach Bildungsanbieter erfolgt die Ausbildung in verschiedensten Kernbereichen. Hier finden Sie beispielhafte Studienschwerpunkte und dazu ausgewählte Vorlesungen für das Master Studium Wirtschaft und Technik:

Wirtschaftsingenieurwesen
  • Kanalcodierung und Kryptographie
  • Investition und Finanzierung
  • Unternehmensplanspiel
Technologie- und Innovationsmanagement
  • Innovationsstrategien
  • Patentportfolio und -management
  • Agile Produktion- und Produktentwicklung
IT Management
  • Dokumentation und Bewertung von IT-Architekturen
  • Semantische Netze – Einführung und Ausbaustufen
  • Compliance-Organisationen und -Kultur
Produktionsmanagement
  • Innovative Werkstoffanwendungen
  • Qualitäts- und Umweltmanagement
  • Logistik von Produktionsprozessen
Voraussetzungen für das Master Studium Wirtschaft und Technik
In den meisten Fällen müssen die Bewerber nachweisen, dass sie ein einschlägiges, berufsqualifizierendes Vor-Studium absolviert haben. Dazu zählen naturgemäß die Ingenieurswissenschaften, Naturwissenschaften sowie die Wirtschaftswissenschaften. Mitunter kann diese Mindestanforderung zusätzlich an obligatorische Mindest-Berufspraxiszeiten geknüpft sein – das kann bedeuten, dass Bewerber auch den Nachweis erbringen müssen, zumindest 1 Jahr eine fachbezogene berufliche Tätigkeit ausgeübt zu haben. Sollte kein facheinschlägiger Abschluss vorliegen, sehen manche Anbieter auch die Möglichkeit vor, eine Eignungsprüfung abzulegen. Mitunter ist es sogar möglich, eine nicht vorhandene Hochschulreife mit einer entsprechend hohen Zahl an Jahren in einschlägiger beruflicher Position (also an den Schnittstellen von Technik und Wirtschaft sowie in Management-Funktion) zu kompensieren. Auch solche Modelle sehen meist einen Eignungstest vor.
Berufsaussichten und Gehälter nach dem Master Studium Wirtschaft und Technik
Die Einsatzmöglichkeiten von Absolventen der Fachrichtung Wirtschaft und Technik sind vielfältig. Zu den typischen Branchen, in denen sie später Arbeit finden, zählen etwa die metallverarbeitende Industrie, der Maschinenbau allgemein, die Automobilindustrie und ihre Zulieferer sowie eine breite Palette von Dienstleistungen rund um Reparatur und Instandhaltung industrieller Anlagen. Darüber hinaus finden sie Anstellungen in den Bereichen rund um Energie: ihre Erzeugung, ihre Einspeisung in die Übertragungsnetze sowie ihr Management. Entsprechend der wirtschaftlichen Ausbildung bekleiden sie oft auch höhere Positionen in den Unternehmenshierarchien, übernehmen Verwaltungsaufgaben oder sind mit der Führung von Teams und Abteilungen betraut. Viele drängen aber auch in Ingenieurbüros oder in die Unternehmensberatung. Anstellungsmöglichkeiten finden sich grundsätzlich sowohl in kleinen und mittelständischen als auch in international agierenden Unternehmen. Dies vor dem Hintergrund, dass zunehmend erkannt wird, wie bedeutend es für den geschäftlichen Erfolg sein kann, die Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik mit gut ausgebildeten Fachkräften zu besetzen. Dies trägt insbesondere der Erkenntnis Rechnung, dass technologische Innovation immer auf die Kräfte der Märkte, also auf Angebot und Nachfrage, ausgerichtet zu sein hat und dass Entwicklungsabteilungen immer zumindest ein Ohr bei den Märkten haben müssen.
Absolventen können mit durchschnittlichen Einstiegsgehältern von etwa 47.000 € brutto jährlich rechnen. Fünf Jahre Berufserfahrung können diese Marke nochmal deutlich nach oben versetzen: Üblich sind dann Jahresgehälter zwischen 59.000 € und 99.000 € brutto. Achtung: das Lohnniveau sowie die Besteuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind unterschiedlich.