Master Studium Recht in Österreich - 20 Studiengänge

Masterstudium_Betriebswirtschaft
Die Rechtswissenschaft setzt sich mit der Genese und der Funktion von Normen und Regeln in der Gesellschaft auseinander. Nahezu jeder Bereich zwischenmenschlichen Tuns und sozialen Handelns folgt geschriebenen oder ungeschriebenen Regeln. Die Rechtswissenschaft untersucht die Strukturen dieser Regeln und liefert somit die Grundlagen für das Zustandekommen neuer Gesetze. Aufbau und Inhalt des Studiums zeigen die große Bandbreite des Fachs: Neben regionalen Geltungsbereichen (zb. kommunal, national, international) unterscheidet man auch nach der geregelten Materie, also etwa Vertragsrecht, Unionsrecht, Wertpapierrecht, Zivilrecht etc. Der Abschnitt Voraussetzungen beleuchtet typische Aufnahmekriterien für das Studium und der Abschnitt Berufsaussichten und Gehälter geht auf die vielseitige Einsetzbarkeit von Absolventen ein und gibt Auskunft über Trends bei Bezahlung und Gehältern..
Anzeige

20 Studiengänge

MedAk Medizin. Fortbildungsakademie in Koop. mit der Johannes Kepler Univ. Linz Aufbaukurs Medizinrecht zum LL.M. in Medical Law
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Linz
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
MedAk Medizin. Fortbildungsakademie in Koop. mit der Johannes Kepler Univ. Linz
Donau-Universität Krems Bank- und Kapitalmarktrecht, LL.M. bzw. MLS
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Donau-Universität Krems
AKAD University BWL - Internationales Wirtschaftsrecht (M.A.) - berufsbegleitendes Fernstudium
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 24/30 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
AKAD University
Universität Wien LL.M. Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 2 Semester
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Universität Wien
Universität Wien LL.M. in International Legal Studies
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: Full-/Part-time
  • Dauer: 2 Semester
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Universität Wien
Donau-Universität Krems Master of Laws im Versicherungsrecht, LL.M.
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Donau-Universität Krems
WU Executive Academy Master of Legal Studies
  • Abschluss: MLS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 15 Monat(e)
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
WU Executive Academy
LIMAK Austrian Business School MBA Business Law
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: mehrere Orte
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
LIMAK Austrian Business School
AMC Wirtschaftsakademie Wien MBA Wirtschaftsrecht (FH)*
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 14 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
AMC Wirtschaftsakademie Wien
Donau-Universität Krems Medizinrecht
  • Abschluss: MLS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems MLS, Master of Legal Studies
  • Abschluss: MLS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Sportrecht
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Donau-Universität Krems
Universität Wien Steuerrecht und Rechnungswesen
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: Vollzeit und berufsbegleitend
  • Dauer: 2 Semester
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Universität Wien
Donau-Universität Krems Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Kriminologie, MA
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Donau-Universität Krems
Universität Innsbruck Universitätslehrgang Business Law - Corporate and Contract Law
  • Abschluss: M.B.L.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Innsbruck
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Universität Innsbruck
Universität Innsbruck Universitätslehrgang Medizinrecht
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Innsbruck
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Universität Innsbruck
Universität Innsbruck Universitätslehrgang Steuerrecht, Rechnungslegung und Rechnungswesen
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Innsbruck
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Universität Innsbruck
Donau-Universität Krems Versicherungsrecht
  • Abschluss: MLS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Vertragsrecht und Vertragsgestaltung, LL.M.
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Link zum Studiengang
Donau-Universität Krems
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Wirtschaftsrecht (LL.M.)
  • Abschluss: LL.M.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)

Masterstudiengänge Recht Österreich

www.postgraduate-master.at präsentiert Ihnen 20 Masterstudiengänge mit dem Schwerpunkt Recht. Bei den Studiengängen handelt es sich um 17 Präsenzstudiengänge sowie drei Fernstudiengänge. Ein Fernstudium können Sie ortsunabhängig in ganz Österreich studieren. Die Studiengänge werden von folgenden namhaften Bildungsanbietern angeboten: MedAk Medizin. Fortbildungsakademie in Koop. mit der Johannes Kepler Univ. Linz, Donau-Universität Krems, AKAD University, Universität Wien, WU Executive Academy, LIMAK Austrian Business School, AMC Wirtschaftsakademie Wien, Universität Innsbruck und TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC).

Die Masterprogramme dauern zwei bis 24/30 Semester. Nach Abschluss des Studiums aus der Fachrichtung Recht wird Ihnen ein akademischer Grad (LL.M., M.A., MLS, MBA oder M.B.L.) verliehen, der nicht nur in Österreich anerkannt wird. Die Studiengänge werden in Österreich in Vollzeit und berufsbegleitend angeboten. In unseren FAQs können Sie allgemeine Informationen zum Master-Studium in Österreich nachlesen.

Die Masterstudiengänge aus der Fachrichtung Recht können in folgenden österreichischen Bundesländern sowie als Fernstudium belegt werden:

Aufbau und Inhalt des Studiums
Aufbau_Inhalt_Masterstudium_Recht

Die einzelnen Angebote dieser Fachrichtung unterscheiden sich inhaltlich und in der Schwerpunktsetzung sehr deutlich voneinander. Aufgrund der Heterogenität der Angebotslandschaft ist es schwer, generelle Aussagen über den Aufbau zu machen. Man könnte von thematischen Clustern sprechen, die sich durch die verschiedenen Spezialisierungen der Anbieter ergeben. Da wären zum einen wirtschaftlich orientierte Studiengänge: Business and Corporate Law, Europäisches Wirtschaftsrecht oder auch Wettbewerbs- und Regulierungsrecht. Häufig bietet sich hier mit beiden Beinen im Beruf stehenden Managern die Gelegenheit, sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen von Unternehmen (Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Handelsrecht etwa) vertraut zu machen, mitunter berufsbegleitend. EU-Recht und der umfangreiche Bestand wirtschafts- bzw. handelsbezogener Rechtsakte der EU spielt dabei eine wichtige Rolle. Ein wichtiges Kapitel wirtschaftsrechtlicher Problemstellungen ist außerdem der Bereich Mergers and Acquisitions.

Eng damit verwandt ist der Cluster „Finanzrecht“, der sich mit den rechtlichen Fragen rund um Banken-, Versicherungs-, Steuerrecht oder auch Stiftungs-, Trust- und Gesellschaftsrecht befasst. Diese Angebote setze sich vor allem mit Kapitalmärkten und ihren Institutionen und Regeln, rechtlichen Aspekten des Bilanzierens, mit Kapitalgesellschaften sowie den Regularien rund um Versicherungen und ihre Verträge auseinander. Weitere thematische Cluster sind beispielsweise Menschenrechte, Baurecht, Medizinrecht, öffentliches Verwaltungsrecht oder auch Recht und Technik.

Studieninhalte und Beispiele für Vorlesungen

Je nach Bildungsanbieter erfolgt die Ausbildung in verschiedensten Kernbereichen. Hier finden Sie beispielhafte Studienschwerpunkte und dazu ausgewählte Vorlesungen für das Master Studium Recht:

Wirtschaftsrecht
  • Vertragsrecht
  • Geistiges Eigentum
  • Steuer- und Bilanzrecht
Steuerrecht
  • Besteuerung der natürlichen Personen
  • Der Standort des Steuerrechts in der Verfassung
  • Steuern und Staatskonzepte
Medienrecht
  • Rundfunkrecht
  • Urheberrecht
  • Datenschutz
Versicherungsrecht
  • Private Haftpflichtversicherungen
  • Cyber-Versicherung
  • Internationale Versicherungsprogramme
Voraussetzungen für das Master Studium Recht
Aufgrund der großen Vielfalt der Studienangebote sind detaillierte Aussagen zu einzelnen Studiengängen nicht möglich. Grundsätzlich werden facheinschlägige Vorstudien erwartet. Das heißt, man sollte einen rechtswissenschaftlichen Bezug im weiteren Sinne nachweisen können, unabhängig davon, worauf man sich im Master-Studium spezialisieren möchte. Dieser Nachweis kann mitunter entfallen, wenn der Bewerber bereits branchenrelevante Praxiszeiten in einem gewissen Umfang nachweisen kann. Für hochspezialisierte, stark interdisziplinäre Studienangebote wie beispielsweise das Medizinrecht ist es eher umgekehrt: Hier sind wissenschaftliche Kenntnisse jener Materie zu belegen, deren rechtliche Rahmenbedingungen im Master-Studium beleuchtet werden (was beispielsweise obligatorische medizinische Fachexpertise voraussetzt).
Berufsaussichten und Gehälter nach dem Master Studium Recht
Absolventen finden sich in praktisch allen Bereichen der Privatwirtschaft oder auch der öffentlichen Verwaltung. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo juristische Expertise gefragt ist: Im Unternehmen sind sie für die rechtlichen Belange des Personalmanagements zuständig und bringen dort ihre arbeits- oder unternehmensrechtliche Expertise ein. Typischerweise finden sie Stellen sowohl in mittelständischen als auch in international agierenden Unternehmen. Absolventen arbeiten aber auch häufig in Unternehmensberatungen, Banken, Versicherungen oder Investmentfirmen. Manche verbleiben nach ihrem Abschluss an der Universität und widmen sich einer wissenschaftlichen Laufbahn. Auch viele NGOs können heute auf die Dienste von Juristen nicht verzichten, die die rechtlichen Rahmenbedingungen ihres Sektors analysieren und bewerten. Auch der öffentliche Sektor bietet Juristen vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten, etwa in der kommunalen Verwaltung, in Ministerien oder auch im Justizapparat – beispielsweise als Anwälte, Richter oder Staatsanwälte. In der Politik gibt es ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten für besonders zielstrebige Absolventen, wo sie mithelfen, Gesetze zu konzipieren, zu entwerfen und ihre Durchsetzung vorzubereiten.
Das Einstiegsgehalt liegt durchschnittlich bei 35.000 € brutto im Jahr, deutlich über dem mittleren Einkommen des Bachelors. Teamleiter in Rechtsabteilungen können – die entsprechende Berufserfahrung vorausgesetzt – deutlich mehr verdienen: 70.000 bis 90.000 € brutto sind dabei nicht unrealistisch. Etwa 127.000 € verdienen Juristen durchschnittlich in einer Position als Abteilungsleiter Recht. Zu beachten ist, dass das Lohnniveau sowie die Besteuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterschiedlich sind.
Recht
Anzeige

Kurzinformationen zu den Studiengängen

MedAk Medizin. Fortbildungsakademie in Koop. mit der Johannes Kepler Univ. Linz Aufbaukurs Medizinrecht zum LL.M. in Medical Law

Das Masterstudium Medizinrecht reagiert auf den Umstand, dass verantwortliche Personen im medizinischen Bereich in ihrem Berufsalltag immer öfter mit rechtlichen Fragen konfrontiert sind. Durch das Zusammentreffen von TeilnehmerInnen aus verschiedensten Fachbereichen und Disziplinen wird der Austausch gefördert.

Der Studiengang richtet sich an ÄrztInnen ebenso, wie an Personen aus dem juristischem Bereich mit Fachbezug zum Medizinrecht sowie EntscheidungsträgerInnen aus dem privaten und öffentlichen Gesundheitsbereich. Auch UniversitätsabsolventInnen vor dem Berufseinstieg sind angesprochen.

Das Curriculum besteht aus Modulen wie Steuerrecht/Strafrecht/Zivilrecht/Zivilrecht/Gesellschaftsrecht und Medizin, Krankenanstaltenrecht, Berufsrecht oder Legal gender studies. Vortragende sind sowohl Wissenschaftler also auch Personen aus der Praxis.

Donau-Universität Krems Bank- und Kapitalmarktrecht, LL.M. bzw. MLS

Das berufsbegleitende Masterprogramm Bank- und Kapitalmarktrecht bildet die Studierenden auf breiter Ebene zu Themen rund um die globalen regulatorischen Herausforderungen aus, die durch die Vernetzung der Weltwirtschaft und den nachhaltigen Veränderungen auf den internationalen Finanzmärkten zu bewältigen sind.

Das interdisziplinär ausgerichtete Studium richtet sich an HochschulabsolventInnen oder Personen mit einschlägiger langjähriger Berufserfahrung, beispielsweise in Banken, Finanzdienstleistungsunternehmen, Versicherungen, Investmentfonds, Vermögensverwaltungen, Finanzberatungsunternehmen oder Wirtschaftsprüfungskanleien.

Der Lehrplan beinhaltet Lehreinheiten wie Einführung in die Rechtswissenschaften, Rechtliche Grundlagen des Bank- und Kapitalmarktrechts: Einführung in das Bank- und Kapitalmarktrecht, Europäische Dimensionen des Bank- und Kapitalmarktrechts, Bankgeschäfte, Internationale Finanzmarktarchitektur oder Methodische Fallbearbeitung im Bank- und Kapitalmarktrecht.

Universität Wien LL.M. Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht

Im Masterstudium Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht liegt der Fokus auf international tätige Unternehmen und deren rechtliche Situation im Europäischen Binnenmarkt. Die breite europäische und internationale Ausrichtung legt einen besonderem Schwerpunkt auf das Europäische Wirtschaftsrecht.

Er wendet sich an Personen in rechtsberatenden oder -sprechenden Berufen, international agierenden Unternehmen, der Verwaltung, Interessenvertretungen bzw. europäischer oder internationaler Institutionen, die umfassendes und praxisorientiertes Wissen im Europäischen und internationalem Wirtschaftsrecht benötigen.

Das Curriculum beinhaltet unter anderem Lehrveranstaltungen zu Gemeinschaftsrecht, Binnenmarktrecht, Wettbewerbsrecht, Welthandelsrecht, Wirtschaftsrechts oder Arbeits- und Sozialrecht im europäischen und internationalen Kontext sowie ein International Business Negotiation Seminar.

Universität Wien LL.M. in International Legal Studies

Ziel des Masterprogrammes LL.M. in International Legal Studies ist es, grundlegende Strukturen und spezifische Fragen des Völkerrechts zu vertiefen, die zur Ausübung des Völkerrechts in internationalen Organisationen, Institutionen oder anderer staatlicher Stellen sowie in international agierenden Anwaltskanzleien und Unternehmen von Bedeutung sind.

Ein erster Hochschulabschluss in Rechtswissenschaften ist Voraussetzung für die Aufnahme. BewerberInnen, die ihr erstes Jurastudium nicht in englischer Sprache absolviert haben, müssen den TOEFL ablegen. Der Unterricht findet an einer international renommierten Fakultät mit hohem Fachwissen und umfangreicher praktischer Erfahrung statt.

Das in englischer Sprache gehaltene Curriculum beinhaltet die völkerrechtlichen Bereiche Grundfragen des Völkerrechts, Internationales Wirtschaftsrecht, Internationale Organisationen und Internationale Streitbeilegung. Besonders qualifizierte Studierende bietet sich die Möglichkeit von Praktikas im idealen Umfeld Wien, in dem eine Reihe internationaler Organisationen angesiedelt sind.

LIMAK Austrian Business School MBA Business Law

Der berufsbegleitende MBA Business Law vermittelt Führungskräften ein gehobenes rechtliches Grundverständnis, um im Dickicht der zunehmenden Flut von Vorschriften vielfältigster Art entsprechend gerüstet zu sein.

Er richtet sich an Personen in Verantwortung, die an rechtlichen Themen interessiert sind oder sich auf diesem Gebiet weiterentwickeln wollen. Ein abgeschlossenes Studium oder/oder Berufserfahrung sind Bedingung für die Aufnahme.

Der Lehrplan besteht aus den drei Modulen Management Compact, Leadership Experience sowie der Spezialisierung Business Law. Ein zusätzlicher Study Trip in Kanada/USA oder China ermöglicht einen Abschluss mit einem International Management MBA.

AMC Wirtschaftsakademie Wien MBA Wirtschaftsrecht (FH)*

Juristische als auch betriebswirtschaftliche Inhalte werden im Masterstudium Wirtschaftsrecht vereint. Der berufsbegleitende Lehrgang ermöglicht Studierenden durch umfassende Kenntnisse in beiden Disziplinen sowohl rechtliche als auch strategische Unternehmensentscheidungen zu fassen. In diesem Zusammenhang werden Kompetenzen vermittelt, um Geschäftsfälle mit rechtlichem sowie wirtschaftlichem Backround zu bewerten oder die Geschäftsführung bezüglich des weiteren Vorgehens zu beraten.

Neben Personen in Führungsposition, Mitarbeiter/innen in der Rechts- oder Personalabteilung , einer Anwaltskanzlei, eines Notariats oder Gerichts, bei Banken, Versicherungen und rechtlich ausgerichteter Behörden oder Steuerberatungskanzleien sind u.a. auch selbstständige Wirtschaftsrechtsexpert/innen oder Immobiliensachverständige für dieses Studium geeignet.

Der Lehrgang gliedert sich in fünf Module, die beispielsweise die Themen Datenschutzgesetz, Unternehmens- und Arbeitsrecht und Projekt- & Zeitmanagement thematisieren. Daneben wird auf wissenschaftliches Arbeiten Bezug genommen. Im Zuge von drei Wahlkursen können sich Studierende eingehender mit den Themen Wirtschaftsrecht, Internet- und Medienrecht, Finanz-und Wirtschaftsstrafrecht und Immobilienrecht auseinandersetzen.

Donau-Universität Krems Medizinrecht

Der Masterstudiengang Medizinrecht beschäftigt sich mit den rechtlichen Regelungen im Bezug auf die Medizin. Die Studierenden beschäftigen sich mit Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, Europarecht, Völker- und Zivilrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Sozialrecht im medizinischen Kontext. Abgeschlossen wird das Studium mit der Master-Thesis.

Zur Zielgruppe zählen Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen sowie erwerbstätige Personen in Krankenanstalten, in Gesundheitsberufen, in der Wirtschaft und Pharmaindustrie, bei Interessenvertretungen und Patientenanwaltschaften.

Das Curriculum beinhaltet Module wie etwa PatientInnenrechte, Berufsrecht der Heilberufe, psychisch Kranke und Menschen mit Behinderung, Sachverständigenrecht, Produktrecht, Arbeits- und Sozialrecht im Gesundheitswesen, Unternehmensrecht, Gesellschaftsrecht sowie Rechtsdurchsetzung oder Rechtsenglisch.

Donau-Universität Krems MLS, Master of Legal Studies

Der Lehrgang Master of Legal Studies, der berufsbegleitend zu absolvieren ist, bietet Studierenden aus nichtjuristischen Fächern die Möglichkeit, sich ein umfassendes juristisches Fachwissen anzueignen. Neben inhaltlichem Knowhow über die jeweiligen Rechtsgebiete, erfolgreicher Konfliktlösung und Durchsetzung des Rechts wird ebenfalls der richtige Umgang mit (inter)nationalen rechtlichen Vorschriften sowie die Lösung juristischer Sachverhalte durch deren Anwendung vermittelt.

Zur Zielgruppe dieses Studienangebots zählen in erster Linie Nichtjuristen/innen, die im öffentlichen Dienst oder der Privatwirtschaft tätig sind und sich beruflich oft mit juristischen Themengebieten auseinandersetzen müssen.

Schwerpunkte im Lehrplan sind beispielsweise die Grundlagen des österreichischen Rechts und damit zusammenhängend Lehrveranstaltungen zu den Themen Einführung in die Rechtswissenschaften, Öffentliches Recht & Verfassungs- sowie Verwaltungsrecht, Bürgerliches Recht, Arbeits-und Sozialrecht als auch Unternehmensrecht. In weiterer Folge wird ebenfalls das Europarecht behandelt. Außerdem haben Studierende die Möglichkeit, sich auf Medizin- oder Versicherungsrecht zu spezialisieren.

Universität Wien Steuerrecht und Rechnungswesen

Im praxisorientierten und wissenschaftlich fundierten Masterprogramm Steuerrecht und Rechnungswesen werden steuerrechtliches Wissen mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen verschränkt, um das Verständnis von steuerrechtlichen Problemen in Unternehmen zu ermöglichen.

Es bietet eine fundierte Ausbildung für JuristInnen aus dem Bereich der Steuerberatung oder Personen mit ähnlichem Berufsprofil auf akademischen Niveau. AbsolventInnen sind anhand ihres Detailwissens und Systemverständnisses im Steuerrecht befähigt, komplexe steuerrechtliche Fragestellungen zu bearbeiten.

Das in Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder durchgeführte Curriculum beinhaltet Module zu Steuerrecht und Unternehmensrechnung sowie ein Master Thesis-Seminar. Das Studium wird als Vollzeitstudium und auch berufsbegleitend angeboten.

Donau-Universität Krems Versicherungsrecht

Die private Versicherungswirtschaft zählt zu den bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren und bietet viele Arbeitsplätze. Im Masterstudiengang Versicherungsrecht erhalten die Studierenden eine breit gefächerte Ausbildung im Recht und vertiefen ihre Kenntnisse im Versicherungsvertragsrecht.

Zur Zielgruppe des Lehrgangs zählen Erwerbstätige der Versicherungswirtschaft, MitarbeiterInnen aus Versicherungsmaklerbüros, Young Professionals sowie bereits berufserfahrene VersicherungsmaklerInnen, JuristInnen, RechtsberaterInnen oder RechtsanwältInnen,

Das Studium umfasst beispielsweise folgende fachliche Schwerpunkte: Versicherungsvertragsrecht, Zustandekommen des Versicherungsvertrages, Personenversicherung, Rechtsenglisch, Rechte und Pflichten aus dem Versicherungsvertrag, Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Bürgerliches Recht oder Unternehmensrecht und Arbeits- und Sozialrecht.

TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Wirtschaftsrecht (LL.M.)

Das Studium ist darauf ausgerichtet, die rechtlichen Rahmenbedingungen und Vorgaben für unternehmerisches Handeln zu vermitteln. Das Programm beschäftigt sich somit mit den zentralen rechtlichen Normen im Wirtschaftsbereich wie etwa Verträge, Arbeitsrecht, Steuern oder Handelsrecht. Studierende werden befähigt, in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen juristisch relevante Sachverhalte zu bearbeiten.

Das Studium ist konzipiert für WirtschaftswissenschafterInnen, die in Unternehmen tätig sind und sich die notwendigen rechtlichen Grundlagen für ihren Tätigkeitsbereich sowie das unternehmerische Handeln anzueignen.

Das Curriculum beinhaltet Kurse wie z.B. Juristische Arbeitspraxis, Vertragsrecht, Handels- u. Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht und Wirtschaftsstrafrecht, Geistiges Eigentum, Arbeitsrecht oder Steuer- und Bilanzrecht. Abschließend ist von den Studierenden eine Masterarbeit zu verfassen.