Master Studium Gesundheit, Therapien, Pflege in Österreich - 26 Studiengänge

Masterstudium_Betriebswirtschaft
In diesem Studium setzen sich die Studierenden mit dem Gesundheitssektor auseinander. Dabei erwerben sie Management-Kompetenzen, die sie für Führungsaufgaben beispielsweise in einem Krankenhaus oder auch in anderen Einrichtungen des Gesundheitssektors qualifizieren. Sie setzen sich aber auch mit Methoden und Verfahren auseinander, die darauf abzielen, die Gesundheit der Menschen zu verbessern. Wie Aufbau und Inhalt des Studiums zeigen, geht es auch um die Arbeit mit älteren Menschen, um Physiotherapie und Ergotherapie und um strategische Aufgaben im Public Health-Bereich. Voraussetzungen für die Studienzulassung sind entweder ein facheinschlägiges Vorstudium oder ein gewisses Maß an Berufspraxis. Grundsätzlich gilt: Je höherwertig die bereits absolvierte facheinschlägige Ausbildung, desto kürzer die obligatorisch nachzuweisenden Praxiszeiten. Die Berufsaussichten und Gehälter sind ungebrochen gut, gerade auf dem stark expandierenden Pflege-Markt.

26 Studiengänge

Donau-Universität Krems Advanced Nursing Practice
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Advanced Orthopedics and Traumatology - Aktuelle Konzepte der Orthopädie und Traumatologie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Chiropraktik
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems, Hamburg
Donau-Universität Krems
Universidad Azteca Doppeldiplomprogramm -MSc und MBA interuniversitäres Programm Health Care Management and Health Economics
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit und Berufsbegleitend
  • Dauer: 2 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Universidad Azteca
Donau-Universität Krems Ergotherapieforschung
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Ergotherapie MSc
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Ernährung und Sport, MSc
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Geriatrie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Gesundheits- und Pflegepädagogik, MSc
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Health Education
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Klinische Ernährungsmedizin
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Logopädie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Midwifery
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Musculoskeletal Physiotherapy
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Neuroorthopädie - Disability Management
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Neurorehabilitation, MSc
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Osteopathie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Wien
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Physiotherapie, MSc
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
SRH Fernhochschule – The Mobile University Prävention und Gesundheitspsychologie M.Sc.
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
SRH Fernhochschule – The Mobile University
Universität Wien Psychomotorik
  • Abschluss: Master M.A.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Wien
Universität Wien
ARGE Bildungsmanagement Wien Psychosoziale Beratung / Lebens- und Sozialberatung - Universitätslehrgang (MSc)
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: mehrere Orte
ARGE Bildungsmanagement Wien
Donau-Universität Krems Psychotherapeutische Medizin, MSc - Psy 3
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Psychotherapie MSc
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 7 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Sensorisch-Integrative Mototherapie
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Krems
Donau-Universität Krems
Paracelsus Medizinische Privatuniversität Universitätslehrgang Early Life Care (MSc)
  • Abschluss: Master M.Sc.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 7 Semester
  • Studienort: mehrere Orte
Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Paracelsus Medizinische Privatuniversität Universitätslehrgang Palliative Care (MSc)
  • Abschluss: Akadem. Abschl.
  • Studienform: Berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Salzburg
Paracelsus Medizinische Privatuniversität

Masterstudiengänge Gesundheit, Therapien, Pflege Österreich

www.postgraduate-master.at präsentiert Ihnen 26 Masterstudiengänge mit dem Schwerpunkt „Gesundheit, Therapien, Pflege“. Bei den Studiengängen handelt es sich um 24 Präsenzstudiengänge sowie zwei Fernstudiengänge. Ein Fernstudium können Sie ortsunabhängig in ganz Österreich studieren. Die Studiengänge werden von folgenden namhaften Bildungsanbietern angeboten: Donau-Universität Krems, Universidad Azteca, SRH Fernhochschule – The Mobile University, Universität Wien, ARGE Bildungsmanagement Wien und Paracelsus Medizinische Privatuniversität.

Die Masterprogramme dauern zwei bis sieben Semester. Nach Abschluss des Studiums aus der Fachrichtung „Gesundheit, Therapien, Pflege“ wird Ihnen ein akademischer Grad (M.Sc., M.A. oder Akadem. Abschl.) verliehen, der nicht nur in Österreich anerkannt wird. Die Studiengänge werden in Österreich in Vollzeit und berufsbegleitend angeboten. In unseren FAQs können Sie allgemeine Informationen zum Master-Studium in Österreich nachlesen.

Die Masterstudiengänge aus der Fachrichtung „Gesundheit, Therapien, Pflege“ können in folgenden österreichischen Bundesländern sowie als Fernstudium belegt werden:

Aufbau und Inhalt des Studiums
Aufbau_Inhalt_Masterstudium_Consulting

Studien des Fachbereichs Gesundheit wenden sich häufig an Personen, die bereits im Gesundheitswesen tätig sind und über einschlägige Praxiserfahrung verfügen. Sie haben im Zuge des Master-Studiums Gelegenheit, diese Praxis wissenschaftlich zu reflektieren und zu fundieren. Ein großer Schwerpunkt dabei ist das Gesundheitsmanagement. Dabei werden klassische Managementmodelle, -techniken und -strategien auf Organisationen des Gesundheitssektors angewendet. Die Studierenden lernen, Abläufe im Gesundheitswesen betriebswirtschaftlich zu durchdenken, strategisch zu planen und organisieren. Health Care Marketing lehrt Prinzipien des modernen Marketings und wie diese sinnvoll im Gesundheitssektor einzusetzen sind. Dabei geht es um strategisches Marketing ebenso wie um Betriebswirtschaft, Unternehmensführung und Personalführung. Im Fach Prävention und Gesundheitspsychologie wiederum erarbeiten sich die Studierenden gesundheitswissenschaftliche Kompetenzen und deren psychologische Grundlagen: Persönlichkeits- und Sozialpsychologie, biologische Psychologie sowie empirische Sozialforschung und quantitative Datenanalyse.

Die Fachrichtung Gesundheitsförderung widmet sich intensiv der Salutogenese: Sie fragt nicht, was Menschen krank macht, sondern analysiert Faktoren, die Menschen gesund erhalten. Zu den Therapiewissenschaften zählen die Heilpädagogik und die Sozialtherapie, wo sich die Studierenden u.a. auf Führungsaufgaben in sozialtherapeutischen Einrichtungen vorbereiten, aber auch interdisziplinäre Ansätze der Kinderheilkunde. Weitere Angebote umfassen die Manuelle Therapie, die Logotherapie und die Physiotherapie. Gesundheits- und Pflegepädagogik schließlich widmet sich den wissenschaftlichen Grundlagen der Kranken- und geriatrischen Pflege.

Studieninhalte und Beispiele für Vorlesungen

Je nach Bildungsanbieter erfolgt die Ausbildung in verschiedensten Kernbereichen. Hier finden Sie beispielhafte Studienschwerpunkte und dazu ausgewählte Vorlesungen für das Master Studium Gesundheit, Therapien, Pflege:

Gesundheitsmanagement
  • Gesundheits- und Krankenhausfinanzierung
  • Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Rechtliche Bedingungen im Gesundheitswesen
Manuelle Therapie
  • Diagnostik und Therapie (evidenzbasiert)
  • Neuropsychobiologie
  • Differentialdiagnostik
Öffentliches Gesundheitswesen
  • Public Health Strategien
  • Soziologie der Gesundheit
  • Globalisierung und Gesundheit
Geriatrie
  • Palliativmedizin
  • Bio- und experimentelle Gerontologie, Anti-Aging
  • Anleitung zur Durchführung klinischer Studien
Voraussetzungen für das Master Studium Gesundheit, Therapien, Pflege
Als wesentliche persönliche Voraussetzung ist zunächst die Freude an der Arbeit mit Menschen sowie Freude an der Arbeit am Gesundheitserhalt oder an der Genesung zu nennen. Fachlich gibt es viele unterschiedliche Regelungen. Grundsätzlich gilt es bei der Bewerbung, ein Vorstudium vorzuweisen. In den meisten Fällen hat dies auch facheinschlägig zu sein, sollte also aus Fachrichtungen der Pflege, der Prävention oder auch der Gesundheitspsychologie stammen. Häufig ist diese Grundanforderung gekoppelt an den Nachweis von Berufspraxis in einem dieser Felder – gerade auch, weil viele Programme sich – berufsbegleitend angeboten – an Praktiker wenden, die ihre Expertise wissenschaftlich vertiefen möchten.
Berufsaussichten und Gehälter nach dem Master Studium Gesundheit, Therapien, Pflege
Praktiker, die in Gesundheit, Therapien oder Pflege bereits Berufserfahrung gesammelt haben, bekommen durch wissenschaftliche Vertiefung und Erweiterung ihrer Kompetenzen die Möglichkeit, Führungsaufgaben in ihrer jeweiligen Branche zu übernehmen, wovon auch häufig Gebrauch gemacht wird. Ob es um medizinisches Personal geht, das sich mit einem Master-Studium Health Care Management auf neue Herausforderungen vorbereitet, oder Absolventen der Therapiewissenschaften, die ihre therapeutische Kompetenz aus wissenschaftlicher Sicht reflektieren und weiterentwickeln möchten: Häufig sind die Absolventen dieser Studiengänge keine Neueinsteiger in ihre jeweiligen beruflichen Felder, sondern ergänzen bereits vorhandenes Vorwissen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Viele Absolventen sind auch weiterhin in direktem Kontakt mit Patienten oder Klienten tätig – in Krankenhäusern, Kliniken, oder auch in ihren medizinischen Praxen. Darüber hinaus nehmen sie auch Beratungsaufgaben wahr oder übernehmen Tätigkeiten im Zuge der Entwicklung medizinischer Heilbehelfe und Hilfsmittel. Sie arbeiten im gesundheitsbezogenen Qualitätsmanagement und in unterschiedlichen Stellen der Gesundheitsförderung bzw. Prävention. Mögliche Arbeitgeber sind Schulen, Unternehmen, Kindertagesstätten oder auch (Pflege-) Heime. Aussagen über Gehälter können auf Grund der äußerst unterschiedlichen Tätigkeiten und je nach Hierarchie oder Region nur als grobe Richtwerte verstanden werden.
Als Einstiegsgehalt sind ca. 40.000 € brutto jährlich nicht unüblich. Spitzen können mitunter auch 70.000 € brutto jährlich erreichen. Zu beachten ist, dass das Lohnniveau sowie die Besteuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterschiedlich sind.