Master Psychologie in Österreich 🎓 - 19 Studiengänge

Die Psychologie als die Lehre vom Erleben und Verhalten des Menschen untersucht das mentale System der Wahrnehmung, der Gefühle, der Verstehens- und Erkennensprozesse. Diese Wissenschaft betrachtet Entwicklung und Lernen über die Lebensspanne, widmet sich dem menschlichen Gedächtnis und rückt sowohl das Bewusste als auch das Unbewusste in den Vordergrund. Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten bei Kindern, Organisations- und Wirtschaftspsychologie, Psychotherapie, Mental Health, Prävention und Gesundheitspsychologie markieren Schwerpunkte der disziplinären Landschaft und stehen im vielschichtigen Studienangebot der Fachrichtung Psychologie als Masterstudium oder Master-Lehrgang zur Wahl.

Inhaltlich nimmt das Studium v.a. auf empirische Forschungsergebnisse, auf theoretische sowie diagnostische Grundlagen Bezug, beleuchtet die verschiedenen Methoden und Techniken der Psychologie, bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Schwerpunktsetzung und stattet Student/-innen mit fundierten Kenntnissen und Fertigkeiten für die Praxis aus. Absolvent/-innen sehen nach Abschluss dieser akademischen Ausbildung einer vielversprechenden Karriere entgegen, insbesondere im Bereich der Wirtschaftspsychologie.

Inhaltsverzeichnis:

Anzeige

19 Studiengänge

AKAD University Betriebswirtschaftslehre - Wirtschaftspsychologie (M.A.) - berufsbegleitendes Fernstudium
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 24, 36 oder 48 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
AKAD University
Universidad Azteca / Universidad Central de Nicaragua (UCN) Doctor of Philosophy in Education / Education - Lifelong Learning - Continuing Education
  • Abschluss: Dr.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Universidad Azteca / Universidad Central de Nicaragua (UCN)
AKAD University HR-Management und Talentmanagement - Wirtschafts-Psychologie (MBA) - berufsbegleitendes Fernstudium
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 18, 24 oder 36 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
AKAD University
Interuniversitäres Kolleg Graz / Schloss Seggau Mastergrad Child Development (wahlweise MSc bzw. Mag./Mag.a)
  • Abschluss: M.Sc. bzw. Mag.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Graz / Schloss Seggau
Informationsmaterial anfordern
Interuniversitäres Kolleg Graz / Schloss Seggau
Interuniversitäres Kolleg Graz / Schloss Seggau Mastergrad Education (MEd)
  • Abschluss: M.Ed.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Graz/Schloss Seggau
Informationsmaterial anfordern
Interuniversitäres Kolleg Graz / Schloss Seggau
Interuniversitäres Kolleg Graz / Schloss Seggau Mastergrad Elementarpädagogik (MEd)
  • Abschluss: M.Ed.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Graz/Schloss Seggau
Informationsmaterial anfordern
Interuniversitäres Kolleg Graz / Schloss Seggau
ELG E-Learning Group MBA Angewandte Psychologie für die Wirtschaft
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 14-36 Monat(e)
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
ELG E-Learning Group
SRH Fernhochschule Österreich Prävention und Gesundheitspsychologie (M.Sc.)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
SRH Fernhochschule Österreich
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten (M.Sc.)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)
SRH Fernhochschule Österreich Psychologie (M.Sc.)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
SRH Fernhochschule Österreich
Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung ZFUW Psychologische Diagnostik, Evaluation und Beratung M.Sc.
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung ZFUW
ARGE Bildungsmanagement Wien Psychosoziale Beratung / Lebens- und Sozialberatung - Universitätslehrgang (MSc)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: mehrere Orte
Informationsmaterial anfordern
ARGE Bildungsmanagement Wien
Donau-Universität Krems Psychosoziale Beratung (MSc)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
Donau-Universität Krems Psychotherapie MSc
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 7 Semester
  • Studienort: Krems
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Systemische Beratung (M.A.)
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)
ARGE Bildungsmanagement Wien Universitätslehrgang Psychotraumatologie und Resilienz (M.A.)
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Wien
Informationsmaterial anfordern
ARGE Bildungsmanagement Wien
SRH Fernhochschule Österreich Wirtschaftspsychologie, Leadership & Management (M.Sc.)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
SRH Fernhochschule Österreich
SRH Fernhochschule Österreich Wirtschaftspsychologie (M.Sc.)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
SRH Fernhochschule Österreich
Donau-Universität Krems Wirtschafts- und Organisationspsychologie MA - Fernstudium
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Donau-Universität Krems

Eckdaten zum Studium Psychologie

Studiengänge und Universitätslehrgänge der Fachrichtung Psychologie haben üblicherweise eine Studiendauer von vier bis sechs Semestern und einen Arbeitsaufwand von 120 ECTS. Einige Studiengänge können bereits innerhalb von drei Semestern abgeschlossen werden. Das Studium steht als berufsbegleitende oder Vollzeit-Variante zur Wahl. Ebenso werden Fernstudiengänge angeboten. Abschlüsse, die mit dem Psychologie-Studium erzielt werden können, sind Master of Arts (M.A.), Master of Business Administration (MBA) oder Master of Science (M.Sc.). Vereinzelt werden auch Studiengänge angeboten, die mit einem Magister/Magistra abschließen, z.B. im Bereich der Psychotherapiewissenschaft. Psychologie kann an Hochschulen, wie Universitäten, Privatuniversitäten oder Fernhochschulen sowie an anderen Bildungseinrichtungen u.a. in Wien, Krems, Linz oder Klagenfurt studiert werden.


Aufbau und Inhalt des Studiums

Im Masterstudium steht das menschliche Verhalten und Erleben im Vordergrund. Lernen  - eine durch Erfahrung ausgelöste Verhaltensänderung – sowie Entwicklung werden im Masterstudium über die gesamte Lebensspanne betrachtet, d.h. vom Kleinkind- bis zum Seniorenalter. Das Masterstudium erweitert und vertieft bereits vorhandene Kenntnisse und Fertigkeiten der Studierenden und baut auf den Wissensinhalten eines psychologischen Bachelorstudiums auf. Im Psychologie-Masterstudium (Master of Science) haben Student/-innen zahlreiche Möglichkeiten, sich zu spezialisieren und neben den Pflichtmodulen individuelle Schwerpunkte zu wählen. Außerdem gibt es in der Fachrichtung Psychologie eine Vielzahl an Studiengängen, welche von vornherein eine gewisse Disziplin (z.B. die Gesundheitspsychologie oder Wirtschaftspsychologie) vertiefen. Ein Praktikum ist meist ebenfalls im Studium inbegriffen. 

Inhaltlich geht das Studium sowohl auf die Grundlagen als auch auf die Anwendungsfelder der Wissenschaft Psychologie ein. Studierende widmen sich im Master z.B. der Allgemeinen und Differentiellen Psychologie, den psychologischen Methoden sowie der Diagnostik und Intervention. Statistik, Forschung und Evaluation sind drei wesentliche Grundpfeiler des Studiengangs. Ebenso elementar sind die Bereiche Kommunikation, Beratung und Gesprächsführung. Zudem erlangen Student/-innen ein grundlegendes medizinisches Verständnis. 

Zu den Grundlagen der Psychologie zählen beispielsweise die beiden Disziplinen Sozialpsychologie und Entwicklungspsychologie. Themen der Sozialpsychologie sind u.a. Gruppenstrukturen, Verhalten in Gruppen und soziale Interaktion. Altersbedingte Veränderungen im Erleben und Verhalten oder kindliche Entwicklungsauffälligkeiten gelten als Hauptaugenmerk der Entwicklungspsychologie. Ein prominentes psychologisches Anwendungsfeld ist z.B. die Wirtschaftspsychologie. Sie fließt häufig in den Studienplan des Masters Psychologie ein, bietet aber ausreichend Stoff für einen eigenständigen Studiengang. Im Bereich der Wirtschaftspsychologie beschäftigen sich Studierende mit psychologischen Faktoren und Gesetzmäßigkeiten des Arbeitsmarkts und erlangen Fertigkeiten, die v.a. in wirtschaftlichen Kontexten Gewicht haben. Diese Disziplin beleuchtet z.B. Markt-, Werbe- und Konsumentenpsychologie, Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie, Ökonomische Psychologie sowie Coaching und Beratungspsychologie und vermittelt Kenntnisse und Kompetenzen im Management von Beratungs-, Gruppen- und Kommunikationsprozessen. Im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie stehen u.a. Inhalte, wie Personalauswahl, Motivation und Führung im Fokus. Zudem befassen sich Student/-innen in diesem Fach damit, wie das Arbeitsumfeld möglichst gesundheitsfördernd gestaltet werden kann.

Im Bereich der Klinischen Psychologie werden psychische Störungen und psychische Aspekte bei körperlichen (somatischen) Beeinträchtigungen, welche Einfluss auf das Erleben und Verhalten ausüben, unter die Lupe genommen. Hier rücken Inhalte, wie die Klassifikation, Entstehung und Diagnostik psychischer Störungen, Rehabilitation und Prävention in den Vordergrund. Student/-innen erlangen u.a. Kenntnisse in der Psychiatrie, Neurologie oder Psychosomatik und lernen, Interventionen in Gruppen zu gestalten. Dabei wird häufig gesondert Bezug zur klinischen Psychologie bei Kindern und Jugendlichen genommen. Eng mit dieser Disziplin verwoben ist die Gesundheitspsychologie. Jenes Gebiet rückt v.a. gesundheitswissenschaftliche Grundkenntnisse in den Mittelpunkt. Thematisiert werden in der Gesundheitspsychologie Aspekte, wie Gesundheitsförderung, Gesundheitserhaltung über die Lebensspanne oder Prävention von Suchterkrankungen. In der Bildungspsychologie werden Bildungsprozesse, ihre Bedingungen und Einflussfaktoren aufgegriffen. Damit zählt die Bildungspsychologie zur Pädagogischen Psychologie, welche sich mit Unterrichts-, Sozialisations- und Erziehungsprozessen und deren psychologischen Anteilen auseinandersetzt. 

Anwendung finden psychologische Fertigkeiten auch in der Psychotherapie. Die Psychotherapie erforscht seelische Leiden und entwickelt Methoden, Symptome zu lindern und Heilung zu ermöglichen. Die Praxis kennt viele Ausprägungen: Existenzanalyse und Logotherapie, Integrative Gestalttherapie, Personenzentrierte Psychotherapie, Psychodrama und die Transaktionsanalyse. Der Studiengang Mental Health widmet sich organisatorisch-strukturellen Fragen und untersucht, wie Leistungen für Personen mit psychischen Problemen geplant, organisiert, erbracht und schließlich auch evaluiert werden können. Die Studierenden lernen, zielgerichtete Maßnahmen, die der Prävention und der Verbesserung der psychischen Gesundheit dienen, zu planen und durchzuführen. 

Schwerpunkte und Vertiefungen, die im Master der individuellen Schwerpunktsetzung dienen, thematisieren meist ebenfalls psychologische Grundlagen und Anwendungsfelder. Student/-innen können sich demnach in Bereichen, wie z.B. Sozialpsychologie, Entwicklungspsychologie über die gesamte Lebensspanne, Bildungspsychologie, Gesundheitspsychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie, Wirtschaftspsychologie oder Neurowissenschaften vertiefen und umfassendere Kenntnisse erlangen.

Studieninhalte und Beispiele für Vorlesungen

Je nach Bildungsanbieter (z.B. Universität, Privatuniversität, etc.) erfolgt die Ausbildung in verschiedensten Kernbereichen. Hier finden Sie beispielhafte Fächer und Studienschwerpunkte und dazu ausgewählte Vorlesungen für das Masterstudium Psychologie:

Prävention und Gesundheitspsychologie
  • Persönlichkeits- und Sozialpsychologie
  • Gesundheitspsychologische Diagnostik
  • Beratung und Gesundheitskommunikation
Psychotherapie
  • Persönlichkeits- und Interaktionstheorien
  • Wissenschaftstheorie und Forschungsmethodik
  • Interventionsformen
Wirtschaftspsychologie/Beratung
  • Entscheidungssituationen und Entscheidungsarten
  • Schwarze Rhetorik und Ethik
  • Marktforschungsmethoden
Psychologie Master of Science
  • Multivariate Analysemethoden
  • Psychologische Gutachten in der Praxis
  • Methoden der Gesprächsführung

Voraussetzungen für das Masterstudium Psychologie

Die Zulassungsvoraussetzungen sind für die einzelnen Studiengänge unterschiedlich geregelt. Meist bedarf es eines facheinschlägigen Vorstudiums (z.B. Bachelorstudium), auf dessen Grundlage im Masterstudium entsprechende Kompetenzen vertieft, erweitert und ergänzt werden. Gerade auch bei den berufsbegleitend angebotenen Programmen gilt es Berufspraxis nachzuweisen. Studienwerber/-innen müssen hier belegen können, dass sie über die geforderten Praxiszeiten verfügen. Um nachweisen zu können, dass sie das erforderliche Grundlagenwissen für das Masterstudium besitzen, muss häufig ein Aufnahmetest absolviert werden. Sollte die geforderte allgemeine Universitätsreife nicht vorliegen, besteht u.a. auch die Möglichkeit, entsprechende Praxisjahre geltend zu machen. Bewerber/-innen müssen in diesem Fall meist nachweisen, dass sie eine gewisse Zeit lang facheinschlägig tätig waren.

Berufsaussichten und Gehälter nach dem Masterstudium Psychologie

Während viele Absolvent/-innen im klinischen Bereich tätig werden und dort z.B. als Gesundheitspsycholog/-innen beschäftigt sind, zieht es einen – im Vergleich zum klinischen Bereich weit kleineren – Teil der Absolvent/-innen in die freie Wirtschaft. Klinische Psychologen und Psychologinnen unterstützen Menschen in Krisensituationen. Sie entwickeln eine maßgeschneiderte Behandlung für ihre Patient/-innen auf Grundlage ausführlicher diagnostischer Gespräche. Psycholog/-innen kommen aber nicht nur im Gesundheitswesen zum Einsatz, sondern finden auch im öffentlichen Dienst oder in der Forschung Stellen. Forschungsaufgaben nehmen sie meist an Universitäten wahr, oder aber sie betreiben als Selbständige Auftragsforschung für unterschiedliche Auftraggeber. In der freien Wirtschaft finden Absolvent/-innen immer öfter ihren Weg in die Organisations- und Personalpsychologie. Häufig arbeiten sie in Personal- und Rekrutierungsabteilungen größerer Unternehmen – eine ihrer Hauptaufgaben ist die Feststellung der fachlichen Eignung eines Bewerbers/einer Bewerberin. Des Weiteren sind Absolvent/-innen als Berater und Beraterinnen tätig oder fungieren als Sachverständige im Justizwesen, wo sie beispielsweise Gutachten über die psychische Gesundheit von Menschen erstellen. Manche finden eine Stelle in der Unternehmensberatung, die oft gern auf psychologische Expertise zurückgreift. Viele Absolvent/-innen streben eine Karriere als Psychotherapeut/in an - eine Funktion, in der sie Menschen mit seelischen Krankheiten oder Persönlichkeitsstörungen helfen. 

Dabei zu beachten ist, dass der Beruf des Psychologen/der Psychologin erst nach erfolgreicher Absolvierung des Bachelorstudiums und des Masterstudiums Psychologie (laut österreichischem Psychologengesetz) in Angriff genommen werden kann. Anschließend muss meist eine Weiterbildung erfolgen, v.a. dann, wenn Absolvent/-innen in der Klinischen- oder Gesundheitspsychologie tätig werden möchten. Auch für den Beruf des Psychotherapeuten/ der Psychotherapeutin gibt es weitere Auflagen. Um als Psychotherapeut/in arbeiten zu dürfen, ist es (laut österreichischem Psychotherapiegesetz) erforderlich, nach dem Studium ein psychotherapeutisches Propädeutikum und Fachspezifikum zu absolvieren. Das Durchschnittsgehalt beträgt mit etwas Berufserfahrung ca. 36.000 € bis 44.000 € brutto jährlich. Zu beachten ist, dass das Lohnniveau sowie die Besteuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterschiedlich sind.

Zu den Studiengängen

Studienorte

Die Masterstudiengänge aus der Fachrichtung Psychologie können in folgenden österreichischen Bundesländern sowie als Fernstudium belegt werden: