Anzeige

Sanierung und Revitalisierung - Planen und Entwerfen, MSc

Anbieter:
Donau-Universität Krems
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
Master of Science (M.Sc.)
Dauer:
5 Semester
Abschluss:
Master of Science (M.Sc.)
Dauer:
4 Semester
Abschluss:
Postgrad. Abschl.
Dauer:
3 Semester
Studienort(e):
Krems, Niederösterreich, Österreich
Logo Donau-Universität Krems

Das Programm

Die qualitätvolle Sanierung bestehender Bausubstanz ist zentrale Herausforderung der Bauwirtschaft. Im Spannungsfeld zwischen Energieoptimierung, Technik, Wirtschaftlichkeit und Denkmalpflege gilt es, benutzergerechte und ökologische Konzeptlösungen zu finden, über alle Maßstäbe vom Konstruktionsdetail über die Gebäudeauslegung bis hin zur städtebaulichen Größenordnung.


Das Department für Bauen und Umwelt bietet dazu den fachlich und wissenschaftlich fundierten Universitätslehrgang Sanierung und Revitalisierung an.
DI Manfred Sonnleithner
Lehrgangsleiter

Berufsfeld / Zielpublikum

Im Zusammenhang mit den Klimaschutzprogrammen wird die Sanierungsrate bei Hochbauten stark ansteigen. Dies stellt sämtliche Berufsgruppen im Bauwesen vor neue Anforderungen. Im Bereich der Projektentwicklung gilt es, die geänderten Rahmenbedingungen (Energiepreise, Mietzinsentwicklung, Kostenstrukturen...) zu berücksichtigen, im Bereich der Planung gilt es nachhaltige, nutzergerechte und wirtschaftliche Konzeptlösungen zu entwickeln und im Bereich der Umsetzung sind zukunftsweisende technische Errungenschaften einzubringen. Zentral ist immer ein interdisziplinärer Abwägungsprozess zwischen den einzelnen an das Projekt gestellten Interessen zu tätigen.

Zielpublikum
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich
  • Architektur und Planung
  • Baumeister, Bauunternehmen und Bauindustrie
  • Ingenieurwesen, Konsulenten und Sachverständige
  • Städteplanung, Raumplanung und Verkehrsplanung
  • Denkmalpflege und Verwaltung
  • Gebäudeeigentümer und kirchliche Organisationen
  • Stiftungen und Family Offices
  • Asset Management und Vermögensverwaltung
  • Property Management und Facility Management
  • Immobilienbesitz und Immobilienverwaltung
  • Bauträger und Projektentwicklung

Schwerpunkte / Curriculum

> Im Rahmen des Studiengangs erfolgt eine fachliche Auseinandersetzung mit ökologischen, physikalischen und konstruktiven Problemstellungen bei Sanierungsvorhaben.

> Ferner wird die Vielfalt an nachhaltigen Sanierungslösungen vermittelt sowie deren technologische, gestalterische und denkmalpflegerische Parameter.

> Fragen zu Kosten und Finanzierung von Sanierungsprojekten, sowie die lebenszyklischen Betrachtung von Gebäuden und rechtlich relevante Fragen aus  Baurecht, Steuerrecht, Miet- und Eigentumsrecht werden ausführlich behandelt.

> In einem übergeordneten Rahmen wird die Revitalisierung der städtischen und ländlichen Infrastruktur thematisiert wie auch die Wechselbeziehungen des einzelnen Objekts zu seinem weiteren Umfeld.

> Besonderer Bestandteil des Lehrgangs bildet die praktische Umsetzung der vermittelten theoretischen Betrachtungen; Simulationsprogramme und diverse Planungstools werden in ihren Anwendungsbereichen vorgestellt.

> Im Rahmen der Master-Thesis erfolgt die individuelle Vertiefung in die vielfältige Thematik des Lehrprogramms.


© Walter Skokanitsch



Modulstruktur

1.      Nachhaltigkeit
Klimagerechtes Bauen,  Ökobilanzierung, Bauchemie,  Baubiologie
 
2.    Bauphysik und Gebäudetechnik
Grundlagen der Bauphysik und Bauklimatik,  Schadstoffe in Gebäuden
(inkl. Schimmel)
Grundlagen der Gebäudetechnik (inkl. Brand- und Schallschutz)
 
3.    Bautechnik
Grundlagen des Bauens im Bestand (Historische Baustoffe und Konstruktionen)
Baumängelfeststellung und Behebung;  Statik und Erdbebensicherheit;
Alternative Energiesysteme (inkl. Bauteilaktivierung)
 
4.    Denkmalpflege und Baukultur
Denkmalpflege und Recht;  Analyse und Umgang mit historischer Bausubstanz;  Projektabwicklung und Planung am Denkmal;  Kulturlandschaft
 
5.    Bauökonomie und Recht
Kostenermittlung und Finanzierung;  Lebenszykluskosten;  Baurecht und relevante Rechtsmaterie; Steuerrecht
 
6.    Revitalisierungskonzepte
Erdbebensicheres Bauen (Konstruktionen und Techniken); 
Projektentwicklung zur Revitalisierung zerstörter Städte;  Lernen am Objekt
 
7.    Städtebau und Infrastruktur
Entwicklung des Siedlungs- und Städtebaus;  Stadterneuerung und Revitalisierung;  Sanierung des urbanen und ländlichen Raums; 
Verkehrskonzepte
 
8.    Immobilienwirtschaft
Projektentwicklung und –management im Bestand;  Marketing und Förderungen; (inkl.   alternative Werbeinstrumente);  Liegenschaftsbewertung
 
9.    Inter- und Transdisziplinäre Sanierungskonzepte
Ganzheitliche Nutzungs-, Revitalisierungs- und Sanierungskonzepte;  
 
10. Planen und Entwerfen
BIM in Grundzügen;  Einführung in Gestaltungslehre und Entwerfen;
Typische Konstruktionen im Altbau;  Planen am Denkmal;
 Historische Putztechniken, Gewölbekonstruktionen, Dachbodenkonstruktionen, Dachdeckungen; 
Barrierefreies Bauen inkl. Rechtslage
 
11. Baukonstruktionslehre
 Entdecken historischer Baukonstruktionen an realen Objekten;
 Umbauen am Denkmal – Konzeptentwurf;  Historische Materialzusammensetzungen erkennen;  Projektarbeit
 
12. Wahlfach aus Lehrgängen des Departments für Bauen und Umwelt

Master-Thesis
Individuelle Vertiefung in ein Fachgebiet
Individuelle Betreuung durch kompetente Fachperson
Verfassen und Präsentieren der Forschungsergebnisse

Praxisbezug / Internationalisierung

Auslandsmodule in Italien, der Schweiz und der Tschechischen Republik
Besichtigung von Objekten, Baustellen und Prüfanstalten

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
Akad. ExpertIn (60 ECTS / 6 Modulwochen)  EUR € 8.500,-
MSc (90 ECTS / 9 Modulwochen)  EUR 14.500,-
MSc (120 ECTS / 12 Modulwochen) EUR 18.500,-

Zulassungsvoraussetzungen:
Zugelassen werden Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen einschlägiger Studienrichtungen sowie Personen gleichzuhaltender Qualifikation.

Aufnahmeverfahren:
Die Zulassung zum Studium erfolgt nach positiver Absolvierung des Bewerbungsverfahrens.
Termine: nach Vereinbarung

Etwaige Änderungen vorbehalten!

Sprachen

Unterrichtssprache: Deutsch
Auslandsaufenthalt: verpflichtend
Informationsmaterial anfordern Logo Donau-Universität Krems 
         Sanierung und Revitalisierung - Planen und Entwerfen, MSc

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Donau-Universität Krems anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:
Logo Donau-Universität Krems 
           Sanierung und Revitalisierung - Planen und Entwerfen, MSc

Der Anbieter

Als führende öffentliche Universität für Weiterbildung in Europa ist die Donau-Universität Krems auf die Höherqualifizierung von Berufstätigen spezialisiert. Vor mehr als 25 Jahren gegründet zählt sie aktuell knapp 8.000 Studierende aus 85 Ländern und über 26.500 AbsolventInnen. Die Universität für Weiterbildung steht für innovative Lernformate wie Blended Learning sowie höchste Qualität in Lehre und Forschung. Sie führt das Qualitätssiegel der AQ-Austria.

©HerthaHurnaus

Studienprogramm
Das Studienprogramm umfasst Master-Lehrgänge und kürzere Programme in den Bereichen

Einen Überblick über alle Angebote finden Sie im Studienführer und unter www.donau-uni.ac.at/studium

Studieren in Krems

Der Campus Krems mit seinen modernen Lehrräumen, Labors, Studierenden-Unterkünften, einem Kino und verschiedenen Lokalen bietet ideale Bedingungen für Lehre und Forschung.

©WalterSkokanitsch

Das Studienangebot der Donau-Universität Krems ist konzipiert für die spezifischen Anforderungen Berufstätiger. Je nach Studienart (Certified Program, Akademisches Programm oder Master-Lehrgang) und fachlicher Ausrichtung des Studiums gibt es spezifische Zulassungsvoraussetzungen, die bei der jeweiligen Lehrgangsbeschreibung zu finden sind: www.donau-uni.ac.at/studium

Studienberatung

Kontakt

Donau-Universität Krems

Zentrum für Baukulturelles Erbe
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Österreich
Anfahrt | Lageplan